OBERÄGERI: Ein Lokalmatador wird zum «Falken»-Beizer

Ein dorfbekanntes Ehepaar hat das Restaurant Falken in Oberägeri übernommen. Die Wirtsleute sind aber Quereinsteiger.

Drucken
Teilen
«Es ist sensationell angelaufen»: Patrizia und Armin Schönmann. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

«Es ist sensationell angelaufen»: Patrizia und Armin Schönmann. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

«Tout Oberägeri» war an der Antrinkete im Restaurant Falken dabei. Ein Zufall ist das nicht. Armin Schönmann war lange Jahre Legorenvater, aktiv in der Feuerwehr, im Schwingclub und anderen Vereinen sowie als Wahlkampfleiter in der Politik. Kurz: Er gehört zu den bekanntesten Leuten in Oberägeri. Nur schon das sollte den «Falken» zu einem beliebten Treffpunkt machen.

«Es ist sensationell, und das Echo ist bislang sehr gut», freuen sich Armin und Patrizia Schönmann, schränken aber sofort ein, am Anfang kehre jeder Besen gut.

Zentrum des Restaurants sind ein Grill und eine Bar. Ein kleiner Saal gibt zusätzliche Flexibilität. «Wir wollen am Abend ein Steakhouse betreiben.» Der Saal ist für kleine Gesellschaften gedacht. Am Mittag gibt es zwei preiswerte Menues. Als Besonderheit für Oberägeri ist der «Falken» auch am Sonntag geöffnet. Das ist sonst nur im Café «Lido» der Fall.

Thomas Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.