Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBERÄGERI: Elfjährige will es Dieter Bohlen zeigen

Eigentlich wirkt sie noch eher schüchtern und ruhig. Doch wenn sie ihre Stimme erhebt, kann sie einen ganzen Saal damit füllen. Und hat noch Grosses vor.
Justine Sigrist. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Justine Sigrist. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Vor Schulkameraden und privaten Gästen in der Dreifachturnhalle in Oberägeri testete die elfjährige Justine Sigrist ihre Gesangskünste neulich erstmals vor Publikum. Und gesteht: «Ich war ziemlich nervös. Es ist einfacher vor Leuten zu singen, die man nicht kennt.» Einen, den sie bisher noch nicht gekannt hat, war auch zu Gast: Alex Grob, der Manager von Nina Hagen. «Er hat mir erklärt, dass eine Stimme wie ein Bild sei, das aus vielen Farben bestehe – und dass ich versuchen soll, noch einige Farben einzustudieren.»

Ihre Gesangsbegabung hat Sigrist inzwischen schon im Jung-Talentwettbewerb der Fernsehsendung «Die grössten Schweizer Hits» unter Beweis gestellt, wo sie mit Demos von besagter «Valerie» und Bliggs «Rosalie» in die Endrunde gekommen ist. Auch bei der RTL-«Supertalent»-Schmiede hat sie es bis in die Vorcastings geschafft. «In diesem Jahr möchte ich erreichen, vor Dieter Bohlen auftreten zu dürfen, um ihm zu zeigen, wie ich singen kann.»

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.