OBERÄGERI: Heimfahrt vom Grümpi endet in Steinmauer

Trotz Alkoholkonsum nahm ein Lenker aus dem Kanton Schwyz die Heimfahrt vom Grümpi mit seinem Auto in Angriff. Kurz vor Morgarten verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, geriet ins Schleudern und knallte letztlich unsaft in eine Steinmauer.

Drucken
Teilen
Die Reifenspuren zeigen den Weg, den das ausser Kontrolle geratene Auto genommen hatte. (Bild: Zuger Polizei)

Die Reifenspuren zeigen den Weg, den das ausser Kontrolle geratene Auto genommen hatte. (Bild: Zuger Polizei)

In der Nacht auf Samstag, ca. 4:30 Uhr, machte sich ein 24-jähriger Lenker aus dem Kanton Schwyz trotz Alkoholkonsum (Wert: 0.91 Promille) mit seinem Auto auf den Heimweg vom Grümpi in Ägeri. Auf der Hauptseestrasse eingangs Morgarten verlor er in einer Rechtskurve die Herrschaft über sein Fahrzeug.

Die Reifenspuren zeigen den Weg, den das ausser Kontrolle geratene Auto genommen hatte. (Bild: Zuger Polizei)

Die Reifenspuren zeigen den Weg, den das ausser Kontrolle geratene Auto genommen hatte. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto driftete auf die Gegenfahrbahn und geriet dort auf die Wiese, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilten. Danach schleuderte das Auto zurück auf die Normalfahrbahn übers Trottoir ins Geländer direkt am See. Von dort führte die Schleuderfahrt wieder zurück auf die Gegenfahrbahn, bis das Auto schliesslich an einer Steinmauer zum Stillstand kam.

Der 24-Jährige hatte Glück im Unglück und blieb bei dem Selbstunfall unverletzt. Sein Auto erlitt jedoch Totalschaden in der Höhe von rund 15'000 Franken.

pd/zim

Das Unfallauto erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Unfallauto erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)