OBERÄGERI: Im Mitteldorfbach schwimmen tote Fische

Wohl durch eine Gewässerver­schmutzung sind in einem Bach in Oberägeri rund ein Dutzend Fische verendet. Die Ursache der Verschmutzung ist unklar.

Drucken
Teilen
Am Mitteldorfbach in Oberägeri. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Am Mitteldorfbach in Oberägeri. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Am späteren Mittwochnachmittag, 22. April, ging beim Amt für Fischerei und Jagd die Meldung ein, im Mitteldorfbach in Oberägeri lägen mehre tote Fische. Wie es in einer Mitteilung der Zuger Strafver-folgungsbehörden heisst, musste der ausgerückte Jagdaufseher rund ein Dutzend verendete Bachforellen aus dem Gewässer nehmen.

Die ebenfalls aufgebotene Zuger Polizei konnte vor Ort keine unmittelbare Gewässerverschmutzung feststellen. Auch Befragungen in der Nachbarschaft hätten keine konkreten Hinweise geliefert. Es wurden Wasserproben entnommen, die zurzeit ausgewertet werden. Für Menschen bestand keine unmittelbare Gefahr.

Die Trinkwasserversorgung ist nach bisherigen Erkenntnissen nicht beeinträchtigt worden.

ana