OBERÄGERI: Linienbus ist nun voller Schulkinder

Die Schulbusse der Gemeinde transportieren neu weniger Kinder – das sorgt für Ärger bei den Eltern.

Luc Müller
Drucken
Teilen
Ganz schön voll: So präsentiert sich der Bus der Linie 10 ab der Haltestelle Maienmatt in Oberägeri. (Bild Stefan Kaiser)

Ganz schön voll: So präsentiert sich der Bus der Linie 10 ab der Haltestelle Maienmatt in Oberägeri. (Bild Stefan Kaiser)

Es ist 11.54 Uhr: Der Bus der Linie 10 in Richtung Raten hält bei der Station Maienmatt in Oberägeri. Eine bunte Schülerschar mit ihren Schultheken steht zum Einsteigen bereit. Kaum ist die Tür geöffnet, strömen die Kinder in den Bus – und füllen diesen. Im Bus ist es nun eng geworden.

Seit dem neuen Schuljahr sorgten diese Szenen des überfüllten Busses bei Eltern für rote Köpfe. Denn seit Sommer müssen Kinder aus den Gebieten Obermatt, Oberschwendi und im Grod den offiziellen Linienbus der Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) nutzen. Bisher wurden sie von einem der zwei Schulbusse, welche die Gemeinde betreibt, gefahren. Weil die Schülerzahlen aber in den vergangenen anderthalb Jahren um rund 60 Schüler zugenommen haben, sind die Kapazitäten der Schulbusse ausgeschöpft.