OBERÄGERI: Mutter und Kind bei Velounfall verletzt

Bei einem Sturz mit dem Mountainbike sind am Pfingstmontag in Oberägeri eine Mutter und ihre 4-jährige Tochter verletzt worden. Die Polizei nimmt den Fall zum Anlass, auf die Vorzüge von Kindersitzen und Velohelmen hinzuweisen.

Merken
Drucken
Teilen

Die 37-jährige Mutter war mit ihrer 4-jährigen Tochter kurz vor 15 Uhr auf der Gulmstrasse in Oberägeri talwärts unterwegs. Kurz vor dem Ende der Strasse stürzte sie aus noch ungeklärten Gründen. Dabei wurden die Mutter als auch das Kind verletzt. Beide mussten in ein Spital gebracht werden.

Nach Angaben der Zuger Polizei trug die Lenkerin keinen Helm und verletzt sich unter anderem am Kopf. Das Kind trug einen Fahrradhelm und erlitt keine Kopfverletzungen, aber diverse Prellungen. Die Mutter führte das Kind ohne Kindersitz auf dem Fahrrad mit. Sie wird deswegen von der Zuger Polizei zur Anzeige
gebracht werden.

Die Zuger Polizei rät den Radfahrenden immer einen Helm zu tragen. Kinder dürfen nur von Personen über 16 Jahren auf einem sicheren Kindersitz mitgeführt werden.

bac