Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBERÄGERI: Quadfahrer nach Selbstunfall schwerst verletzt

Ein Quadfahrer kollidierte am Sonntag in Oberägeri mit einer Holzbarriere und zog sich dabei schwerste Verletzungen zu.
Ein Quadfahrer kollidierte mit einer Holzbarriere in Oberägeri. (Bild: Zuger Polizei)

Ein Quadfahrer kollidierte mit einer Holzbarriere in Oberägeri. (Bild: Zuger Polizei)

Am Sonntagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, fuhr ein 65-jähriger Mann mit seinem Quad in Oberägeri (Alosen) auf dem Mattliweg in Richtung Althaus. Aus unbekannten Gründen kollidierte er mit einer dortigen Holzbarriere, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung.

Der 65-Jährige zog sich bei diesem Selbstunfall schwerste Verletzungen zu. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde er in eine Spezialklinik geflogen.

Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr Oberägeri, Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Alpinen Air Ambulance, eines privaten Abschleppunternehmens, der Staatsanwaltschaft Zug und der Zuger Polizei.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.