OBERÄGERI: Stolz und Freude auf der Bühne

Die Sportlerehrung und die Verleihung der Ägeri-Awards haben zahlreiche Besucher in die Maienmatt geführt. Sie warteten gespannt auf die Namen der Geehrten.

Hansruedi Hürlimann
Drucken
Teilen
Die geehrten Nachwuchssportler sind reich an der Zahl. (Bild: Stefan Kaiser (Oberägeri, 4. Mai 2017))

Die geehrten Nachwuchssportler sind reich an der Zahl. (Bild: Stefan Kaiser (Oberägeri, 4. Mai 2017))

Hansruedi Hürlimann

redaktion@zugerzeitung.ch

Zum Auftakt der Ägeri-Award-Verleihung begrüsste die Moderatorin Fabienne Bamert den Ehrengast des Abends, Kathrin Lehmann. Sie war sowohl im Eishockey als auch im Fussball Schweizer Nationalspielerin. Die ehemalige Spitzensportlerin, die heute unter anderem auch beim Schweizer Radio und Fernsehen tätig ist, erzählte von ihrem sportlichen Werdegang, den sie als ganz jung in Angriff nahm.

Insofern war sie für die zahlreichen Nachwuchssportler in der Maienmatt, die anschliessend geehrt wurden, ein Vorbild. Mehr als 20 junge Sportler wurden auf die Bühne gebeten, wo sie ein Geschenk entgegennehmen konnten. Hinzu kamen die Armbrustschützen Ägerital und die Schützengesellschaft Morgarten, die als Mannschaften geehrt wurden.

Blasmusiker gehören zu den Geehrten

Nach einer Showeinlage der Kids-Dance-Gruppe des STV Oberägeri waren die Gewinner der Ägeri-Awards 2017 an der Reihe. In der Sparte Kultur ehrte der Gemeindepräsident Pius Meier in seiner Laudatio die ortsansässigen «Dorfspatzen». Die 1971 von sechs Blasmusikbegeisterten gegründete Formation reite seither «auf einer einmaligen Erfolgswelle», sagte Meier. Als ebenso erfolgreich bezeichnete Gemeinderat Peter Staub die 1961 gegründete Schreinerei Blattmann und Odermatt. Der als B+O weit über das Ägerital hinaus bekannte Fachbetrieb beschäftigt an seinem neuen Standort im Industriegebiet Morgarten 32 Mitarbeiter, darunter 7 Lehrlinge. Inhaber und Geschäftsleiter Edgar Odermatt dankte im Namen der Belegschaft und seiner Familie für die Auszeichnung mit dem Hinweis, dass der Erfolg nur als Team zu erreichen sei. Als Team beziehungsweise als Genossenschaft sind die Mitglieder von Ägerital Energie auf Erfolgskurs. Als «Pioniere der lokalen Stromerzeugung mit Fotovoltaik» bezeichnete sie Gemeinderat Fridolin Bossard in seiner Rede.

Ägeri-Award für soziales Engagement

In der Sparte «Soziales Engagement» wurde Benedikt Hegner geehrt. Er engagierte sich während Jahrzehnten in Vereinen und Organisationen und betätigte sich auch als kultureller Reiseleiter. Gemeinderat Paul Iten bezeichnete ihn als «Vorbild und Botschafter für das Ägerital». Nicht weniger gelobt wurde Erwin Häusler, der für sein Lebenswerk den Special-Award erhielt. Der Ehrenbürger von Unterägeri verkörpere «das kulturhistorische Gewissen des Ägeritals», sagte der Bürgerratspräsident Beat Iten in seiner Laudatio. Als ein typisches Beispiel für die vielen kulturhistorischen Beiträge des Geehrten nannte er den ortskundlichen Weg in Unterägeri, der im Dezember 2015 eingeweiht wurde.