Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBERÄGERI: Ungebremster Fasnachtsspass im kleinen Dorf

Am Samstag Nachmittag hat in Morgarten der 59. Hauptseer Fasnachtsumzug stattgefunden. Das diesjährige Motto lautet: «Hauptseeturbinä».
Die Gruppe Haselmatt präsentierte auf ihrem Wagen das neue Kantonsspital. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die Gruppe Haselmatt präsentierte auf ihrem Wagen das neue Kantonsspital. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Am Strassenrand steht ein Indianer mit rot geschminktem Gesicht und grossem Federschmuck direkt neben zwei hüpfenden Prinzessinnen in glitzernden Kleidern. Einige Meter davon entfernt rennt ein Cowboy mit aufgemaltem Schnurrbart und gezückter Pistole hinter Spiderman her, um ihm die Konfettiattacke heimzuzahlen.

«Wir wollen zeigen, dass es nach schwierigen Zeiten wieder aufwärts geht», sagt Martha Röllin, Mitglied des Legorenrats. Denn obwohl die wirtschaftliche Situation im Moment kritisch sei, solle man nicht alles negativ sehen, insbesondere zur Fasnachtszeit. Schliesslich sei es speziell, dass ein so kleines Dorf wie Morgarten jedes Jahr einen eigenen Umzug zu Stande bringe.

«Uns hat das Fieber gepackt, und wir gehen immer wieder von neuem ungebremst darauf los», sagt Röllin mit einem breiten Grinsen. Trotz der Vorfreude sei sie jedes Mal gespannt, ob beim Umzug alles funktionieren werde.

Hexen und Piraten
Die Aufregung ist auch bei den Zuschauern spürbar. «Wann geht es endlich los?», fragt ein Kind ungeduldig, während andere noch mit ihrem Kostüm zu kämpfen haben: «Mami, ich kann nichts sehen», reklamiert ein grüner Drache. Dann ertönt ein Knall, und die Wagen setzen sich langsam in Bewegung. Den Anfang macht die Harmoniemusik aus Oberägeri, gefolgt vom Komiteewagen.

Bekleidet mit Zylinder und glänzenden violetten Jacketts werfen die Legoren Orangen in die Menge. «Zauberhut und Drachenblut» lautet das Motto der Schüler aus Morgarten. Die Hexen und Zauberer sehen mit ihren grossen Hüten und Nasen ziemlich Furcht einflössend aus. Angst und Schrecken verbreitet auch die Gruppe Nüühof, als «Piratä vom Hauptsee» laden sie ihre Kanonen mit Konfetti und vernebeln dem Publikum die Sicht.

Hilfe für jedermann bietet die Gruppe Haselmatt. Denn auf ihrem Wagen befindet sich das Kantonsspital Baar, inklusive Krankenbett, Notfallstation und Rettungshelikopter auf dem Dach. Für das Restaurant Schmidte in Alosen kommt jede Rettung zu spät. Deshalb beerdigen die «Hinterseer plus» während des Umzugs den «Schmidte-Stammtisch».

Miriam Scherer

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.