Oberägeri/Baar
Zwei Unfälle innert einer Stunde

Auf der Ratenstrasse hat ein Fahrzeuglenker die Kontrolle über sein Auto verloren, worauf dieses auf die Seite kippte und auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand kam. Ein zweiter Autofahrer hat in der Gemeinde Baar ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist auf einer Stützmauer gelandet.

Merken
Drucken
Teilen
Unfall Nummer 1 auf der Ratenstrasse in Oberägeri.

Unfall Nummer 1 auf der Ratenstrasse in Oberägeri.

Bild: Zuger Polizei

(haz) Der erste Unfall ereignete sich laut Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden am Sonntagnachmittag, 14. März, kurz nach 16 Uhr. Ein 24-jähriger Autofahrer fuhr auf der Ratenstrasse in Richtung Ägeri. In einer leichten Rechtskurve verlor der Lenker auf der schneebedeckten Strasse die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam rechts von der Strasse ab. In der Folge kippte das Auto auf die linke Seite und schlitterte rund 20 Meter auf die Gegenfahrbahn. Der Unfallverursacher verletzte sich dabei leicht.

Wegen Verdacht auf Drogenkonsum wurde beim 24-Jährigen ein Drogenschnelltest durchgeführt. Da dieser positiv ausfiel, ordnete der Pikettstaatsanwalt eine Blut- und Urinprobe im Spital an. Der Führerausweis wurde dem Lenker zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Er muss sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Unfall Nummer 2 auf dem Lorzendammweg in Baar.

Unfall Nummer 2 auf dem Lorzendammweg in Baar.

Bild: Zuger Polizei

Weiterer Unfall in Baar

Nur wenig später, kurz vor 16.45 Uhr, ereignete sich in der Gemeinde Baar ein weiterer Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger Autofahrer fuhr auf dem Lorzendammweg in Richtung Langgasse. Dabei beschleunigte er sein Fahrzeug derart stark, dass er die Kontrolle über das Auto verlor. Dieses schleuderte unkontrolliert über die Gegenfahrbahn und kam auf einer Stützmauer neben dem Trottoir zum Stillstand. Der Unfallverursacher sowie sein 19-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der Führerausweis wurde dem Lenker vor Ort abgenommen.