Oberägeri/Unterägeri
Mit «Lift» erfolgreich ins Berufsleben starten

«Lift» ist ein schweizweit aktives Präventions- und Integrationsprogramm für Jugendliche, damit ein optimaler Anschluss nach der offiziellen Schulzeit direkt ins Arbeits- und Berufsleben gelingt. Die Oberstufenschulen von Oberägeri und Unterägeri beteiligen sich am Jugendprojekt und starten gemeinsam mit der Umsetzung im Schuljahr 2021/2022.

Merken
Drucken
Teilen

(haz) Dieses schweizweite Projekt hat zum Ziel, Jugendliche mit erschwerenden Voraussetzungen mit geeigneter Unterstützung in die Arbeitswelt oder in eine zielgerichtete Anschlusslösung zu führen. Das schafft bessere Voraussetzungen für einen direkten Übertritt von der Volksschule in die Erwerbstätigkeit und hilft, Jugendarbeitslosigkeit zu verhindern. Damit die Jugendlichen lernen, sich in der Arbeitswelt zurechtzufinden, besuchen sie regelmässig einen Wochenarbeitsplatz (WAP) am Mittwochnachmittag oder Samstagmorgen. Die Jugendlichen werden durch die zuständigen Lehrpersonen nach «Lift»-Kriterien ausgesucht und durch Fachpersonen der Schule gut auf ihre Einsätze in den lokalen Betrieben vorbereitet und begleitet.

Schulen sehen eine Chance für Jugendliche

Die Schule Oberägeri und die Schule Unterägeri sehen gemäss gemeinsamer Medienmitteilung in diesem Jugendprojekt eine grosse Chance für die Jugendlichen und haben mit der Umsetzung bereits begonnen, damit im neuen Schuljahr gestartet werden kann: Eine Projektgruppe, bestehend aus den Schulleitungen und Schulsozialarbeitenden beider Gemeinden sowie einer Lehrperson, ist gebildet, die nötigen Kurse absolviert und die Gespräche mit dem lokalen Gewerbe sind angelaufen. Eine zusätzliche Anschubfinanzierung, um das Projekt lancieren zu können, leistete die first frame networkers ag, welche in beiden Gemeinden den IT-Support leistet.

«Wir haben damit die nötigen Voraussetzungen geschaffen, damit im neuen Schuljahr die jetzigen Schülerinnen und Schüler der ersten Oberstufe gut vorbereitet ins Projekt starten können», wird der Oberägerer Schulleiter Franz Hugener in der Mitteilung zitiert. «Das Projekt ist vielversprechend. Wir hoffen sehr, dass wir gemeinsam mit vielen Ägeritaler Betrieben dieses zum Erfolg führen und damit den Jugendlichen von Oberägeri und Unterägeri eine zusätzliche Chance für einen optimalen Start ins Berufsleben ermöglichen können», ergänzt der Unterägerer Schulleiter Erwin Oertli. Interessierte Betriebe, die einen Wochenarbeitsplatz anbieten möchten, können sich bei Gabriela Treibl melden; sie ist als Oberstufenlehrperson im «Lift»-Projekt dafür zuständig: gabriela.treibl@schule-oberaegeri.ch.