Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBERWIL: 66-Jährige gerät auf Gegenfahrbahn

Zwischen Arth und Zug hat sich am Donnerstagnachmittag ein folgenschwerer Unfall ereignet. Nach 15.30 Uhr prallten in Oberwil zwei Personenwagen ineinander. Vier Personen sind verletzt worden. Der 66-jährigen Verursacherin wurde der Führerausweis entzogen.
Der Unfallhergang ist Gegenstand der polizeilichen Abklärungen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Unfallhergang ist Gegenstand der polizeilichen Abklärungen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag um etwa 15.20 Uhr. Die 66-jährige Lenkerin eines Personenwagens war in Oberwil auf der Artherstrasse Richtung Zug unterwegs, als sie unmittelbar nach der Bushaltestelle Kreuz aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte sie frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen zusammen.

Die Unfallverursacherin wurde mittelschwer verletzt und musste mit einem Rettungshelikopter ins Kantonsspital Luzern geflogen werden. Ihr 65-jähriger Beifahrer, der 34-jährige Lenker des entgegenkommenden Personenwagens sowie dessen 37-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die drei Personen wurden vom Rettungsdienst ins Zuger Kantonsspital eingeliefert.

Die beiden Personenwagen erlitten Totalschaden. Für die Bergung und die Unfallaufnahme musste die Artherstrasse für kurze Zeit vollständig gesperrt werden. Anschliessend war die Unfallstelle einspurig befahrbar.

Der Führerausweis wurde der fehlbaren Lenkerin zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) vor Ort abgenommen. Zudem wurde bei ihr und dem Lenker des entgegenkommenden Personenwagens eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Schwyz und von Schutz und Rettung Zürich, zwei Fahrzeuge eines privaten Abschleppunternehmens, ein Rettungshelikopter der AAA AG sowie mehrere Patrouillen der Zuger Polizei. zupo

Massiver Sachschaden an den Unfallwagen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Massiver Sachschaden an den Unfallwagen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Temporärer Einspur-Betrieb auf der Artherstrasse. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Temporärer Einspur-Betrieb auf der Artherstrasse. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Autos blockierten die Strasse. (Bild: Zuger Polizei)

Die Autos blockierten die Strasse. (Bild: Zuger Polizei)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.