Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBERWIL: Dieser Zuger zeigte Herz für die Verunfallte

Eine 49-Jährige aus Arth ist am Donnerstag ins Schleudern geraten und in den See gefahren. Die Hilfe liess auf sich warten.
Martin Weise beim Unfallort. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Martin Weise beim Unfallort. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Eine Frau ohne Jacke kauert am Strassenrand, ganz in ihrer Nähe ist der Holzzaun durchbrochen. Diese Szene erblickt Martin Weise (43), als er mit seinem Auto von Walchwil nach Oberwil fährt. «Da kann etwas nicht stimmen», denkt er, wendet sofort und eilt der Frau zu Hilfe. Die 49-Jährige aus Arth kann diese gut gebrauchen. Denn kurz bevor Martin Weise die Unfallstelle passiert, wenige Minuten nach 8 Uhr, ist die Frau auf der Artherstrasse ins Schleudern geraten, hat die Kontrolle über ihren blauen VW verloren und ist im See gelandet.

Mehrere Autos fahren an der Frau, die sich selber aus der Misere hat befreien können, vorbei, ohne anzuhalten. Bis Martin Weise Herz zeigt. Er fragt die Frau nicht viel, sondern erfasst die Situation schnell. Der selbstständige Unternehmensberater heizt sein Fahrzeug sofort auf 32 Grad hoch, legt der Frau einen Bademantel – er zieht gerade um und hat eine Fuhre Kleider dabei – an, setzt sie auf den Beifahrersitz und zieht ihr die Schuhe aus. Dann warten die beiden auf den alarmierten Rettungsdienst, der bald vor Ort ist.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.