OBERWIL: Finden die Rebells im Bröchli einen Platz?

Die Oberwil Rebells stehen in ihrem Dorf auf der Strasse. Ein Planerbüro hat nun genug, und holt eine alte Idee aus der Schublade.

Merken
Drucken
Teilen
So könnte dereinst der neue Sportplatz mit Garderobengebäude aussehen. (Visualisierung pd)

So könnte dereinst der neue Sportplatz mit Garderobengebäude aussehen. (Visualisierung pd)

Die Streethockeyaner der Oberwil Rebells sollen wieder zurück in ihr Dorf. Das ist Adrian Müllers grosses Ziel. Sein Vorschlag dafür ist zwar nicht neu, doch «er drängte sich während der Standortevaluation in den letzten drei Jahren immer wieder auf», sagt der Architekt. So hat das Zuger Büro Müller Müller Architekten eine Projektstudie für ein Spielfeld mit Gebäude im Bröchli beim Bauernhof erstellt. Dafür nötig wären rund 4000 Quadratmeter Land. Müller rechnet mit Baukosten von rund 2,5 Millionen Franken. Gestern hat er die Studie dem Stadtrat zugestellt.

In der Landschaftsschutzzone
«Das Bröchli ist gut erschlossen und dient heute bereits der Freizeit und Erholung», sagt Müller, der von 2003 bis 2006 für die FDP im Grossen Gemeinderat (GGR) sass. So würden die Wanderwege, die am Hofensemble vorbeiführen, von Spaziergängern und Bikern genutzt. Und die Wiese diene Gleitschirmfliegern als Landeplatz. «Der Ort ist geeignet für einen Sport- und Streethockeyplatz», sagt Müller, der auch Mitglied des Initiativkomitees für einen Sportplatz in Oberwil war.

Jedoch befindet sich das Bröchli in einer Landschaftsschutzzone. Und es liegt ausserhalb der Siedlungsbegrenzungslinie. Will die Stadt also an diesem Standort einen Sportplatz bauen, muss der Kantonsrat den Richtplan anpassen. Eine entsprechende Motion hat FDP-Kantonsrat Rudolf Balsiger (Zug) im Jahr 2006 eingereicht.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.