OBERWIL REBELLS: Abstimmung über Sporthalle früher

Über die geplante Sporthalle in der Mülimatt könnte es bereits im November eine Volksabstimmung geben. Wie hoch die Kosten für die Halle sind, ist noch nicht geklärt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Oberwil Rebells (im Bild Raphael Melliger) spielen derzeit in der Herti Nord. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Die Oberwil Rebells (im Bild Raphael Melliger) spielen derzeit in der Herti Nord. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Das Volk soll im November 2013 über den Baukredit abstimmen und damit Klarheit schaffen, ob die Halle gebaut wird oder nicht. Die Streethockeyhalle in Oberwil wäre - sofern der Grosse Gemeinderat und das Volk dem Baukredit zustimmen – voraussichtlich 2016 bezugsbereit. Damit der Spielbetrieb des Streethockeyclubs der Oberwil Rebells keinen Unterbruch erfährt, soll die bis im Sommer 2014 befristete Baubewilligung für den Streethockeyplatz in der Herti Nord für mindestens zwei weitere Jahre erteilt werden.

Das Zuger Baudepartement wird nun die mutmasslichen Kosten für die Halle berechnen, wie es in einer Mitteilung heisst. Stadtbildkommission und Stadtrat würdigen die bereits erstellte Machbarkeitsstudie positiv.

Das Projekt einer Streethockeyhalle in Oberwil ist das Resultat von Abklärungen zum entsprechenden Volksauftrag von 2007. Seit sich abgezeichnet hat, dass der Auftrag aus Gründen des Lärmschutzes nur mit einer Halle zu erfüllen ist, schwebt über dem Vorhaben ein Damoklesschwert: Entspricht auch eine Halle und die damit verbundene Verdoppelung der Kosten dem Volkswillen?

pd/rem