Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Oberwil Rebells stehen nach einem 35:0-Sieg im Cup-Achtelfinale

Im Schweizer Cup stehen die Oberwil Rebells nach einem 35:0-Sieg im Achtelfinale. Auch in der Meisterschaft bleiben die Zuger ungeschlagen.
Tim Müller
Tobias Rohdewald (Rebells) kämpft gegen Kris Röthlisberger (Grenchen) um den Ball. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 11. November 2018))

Tobias Rohdewald (Rebells) kämpft gegen Kris Röthlisberger (Grenchen) um den Ball. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 11. November 2018))

Es war das zweite doppelt belegte Wochenende für die Oberwil Rebells hintereinander. Dieses Mal war die Aufgabe am Samstag jedoch eher eine der einfacheren Sorte. Im 1/16-Final des Schweizer Cups trafen die Oberwil Rebells in der Halle bei Wimmis auf den SHC Berner Oberland aus der 2. Liga. Die Sache war relativ schnell entschieden und jeder der Oberwiler Spieler durfte sich als Torschütze feiern lassen. Das Endresultat von 35:0 lässt keine Fragen offen. Im Achtelfinal des Cups werden die Oberwil Rebells auf den NLA Club SHC Bonstetten-Wettswil treffen. Auch die zweite Mannschaft der Oberwil Rebells konnte sich für die nächste Runde qualifizieren. Sie werden in Zug auf den SHC Bettlach (NLA) treffen.

Das Spiel begann schwungvoll

Am Sonntag folgte die grössere Herausforderung für die erste Mannschaft der Rebells. Der langjährige Rivale und 3.-Platzierte der NLA, der SHC Grenchen-Limpachtal, war zu Gast in Zug. Man spürte, dass die Solothurner bis in die Haarspitzen motiviert waren und gewillt waren, die Zuger als erstes Team in dieser Saison zu bezwingen. Das Spiel begann dementsprechend schwungvoll. Beide Teams versuchten ein schnelles und offensives Hockey zu spielen und setzten den Gegner früh unter Druck. Überrascht durch das aggressive Auftreten der Gäste sahen sich die Rebells nach 14 Minuten bereits mit 0:2 in Rücklage. Jedoch konnte sie das Spiel noch innerhalb der ersten 20 Minuten drehen und zeigen, warum sie ein Topteam sind. «Wir müssen in Zukunft besser in die Spiele starten. Die Reaktion, welche wir auf den frühen Rückstand zeigen konnten, war jedoch perfekt», kommentierte der junge Zuger Stürmer Tobias Rohdewald das Spitzenspiel.

Den Rückstand vom Beginn des Spiels konnten die Zuger gekonnt wegstecken und sie fokussierten sich auf ihr zielstrebiges, technisches Spiel. Ab dem zweiten Abschnitt vermag Oberwil das Spiel mehrheitlich unter Kontrolle zu haben. Sie agierten klug und mit Routine und liessen die Gäste nicht mehr herankommen. Mit einem 7:3 Vorsprung gingen die Rebells in das letzte Drittel und sie liessen absolut gar nichts mehr anbrennen, zu abgeklärt agierte die Mannschaft. Dies führte dazu, dass sich die Spieler Grenchens aus ihrer Frustration heraus emotional entluden. Einige grosse Strafen wurden verteilt und kleinere Nettigkeiten ausgetauscht. Am Ausgang des Spiels vermochten diese Sticheleien jedoch nichts mehr zu ändern. Die Zuger gewannen verdient und klar mit 9:4.

Rebells – Grenchen 9:4 (3:2, 4:1, 2:1)

Zug, 157 Zuschauer. – SR: Krähenbühl/Antonin. – Tore: 13. Röthlisberger K. (Däppen S.) 0:1. 14. Aegerter (Frkan) 0:2. 16. Müller Y. (Enzler) 1:2. 17. Döbeli (Enzler, Cioffo) 2:2. 19. Melliger (Müller M., Kudela) 3:2. 21. Hohl (Döbeli) 4:2. 24. Kudela (Meier, Müller K.) 5:2. 26. Stäheli (Rindlisbacher, Slanec / Ausschluss Hohl) 5:3. 34. Hohl (Kudela) 6:3. 40. Meier (Cioffo) 7:3. 41. Stocker (Müller T., Melliger) 8:3. 43. Cioffo (Müller K., Hildreth) 9:3. 47. Sterchi (Aegerter / Ausschluss Enzler) 9:4. – Strafen: Oberwil: 8 x 2 Min. + 2 x 5 Min. (Kudela, Rohdewal) + 1 x 10 Min. (Hoh) – SHC Grenchen-Limpachtal 1: 7 x 2 Min. + 1 x 5 Min. (Däppen F) + 1 x 10 Min. (Aeb) – Oberwil: Sidler, Iten; Kudela, Müller K., Müller T., Melliger, Müller M., Hildreth, Hohl, Meier, Döbeli, Cioffo, Stocker, Bächler, Rohdewald, Müller Y., Enzler. – SHC Grenchen-Limpachtal: Röthlisberger J., Brodard; Aebi, Slanec, Henzi, Tschirren D., Röthlisberger K., Huber, Marti, Rindlisbacher, Jenni, Sterchi, Tschirren N., Däppen S., Aegerter, Kiener, Stäheli, Lüthi Y., Däppen F., Frkan, Lüthi P. – Bemerkungen: Oberwil ohne: Hausherr, Iten A. (alle abwesend), Blättler, Beiersdörfer, Bohren, Stucki, Nisevic, Meier R. (alle verletzt); Torhüterwechsel OWR 42:07

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.