Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBSTVERBAND: Neustes Zuger Hochhaus wird bald bezogen

Quasi fertig, aber noch eingerüstet – so präsentiert sich derzeit das jüngste Zuger Hochhaus. Demnächst ziehen die Mieter in «Haus Obstverband» ein.
Christan Peter Meier
Die loftartigen Wohnungen sind bereits alle vermietet. (Bild Stefan Kaiser)

Die loftartigen Wohnungen sind bereits alle vermietet. (Bild Stefan Kaiser)

Es gab Verzögerungen bei der Montage der Fassade. Deshalb hat am Freitag die Feier zum bevorstehenden Bezug des neuen Obstverband-Hauses an der Baarerstrasse 88 quasi noch hinter geschlossenen Vorhängen stattgefunden. Doch spätestens im Herbst werden die Baugerüste abgebaut sein, und das neuste Hochhaus der Stadt Zug wird sich mit seiner spannungsvollen Fassade der Öffentlichkeit präsentieren. «Es war uns von Anfang an wichtig, in Sachen Qualität hohe Erwartungen erfüllen zu können», versicherte Bruno Pezzatti, Vorstandsmitglied des Schweizer Obstverbandes und dessen früherer Direktor.

Das «Haus Obstverband» ist bereits fast vollständig vermietet. Der Obstverband als Bauherr beansprucht nämlich lediglich eine Etage – die vierte – für sich selber. Darüber hat es insgesamt 26 Wohnungen, die laut Pezzatti alle seit bereits drei Monaten vergeben sind. Auch die Geschäfts- und Büroräume im unteren Gebäudeteil sind zu drei Vierteln vergeben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.