ÖFFENTLICHER VERKEHR: 400 Millionen Franken Vorschuss für die Bahn

Die Zuger Regierung will bei wichtigen Bahnprojekten Gas geben. Der Kantonsrat gibt dafür grünes Licht.

Drucken
Teilen
Ein Zug fährt durch den einspurigen Albistunnel bei Baar. Der mehrspurige Zimmerberg-Tunnel soll ihn ersetzen. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Ein Zug fährt durch den einspurigen Albistunnel bei Baar. Der mehrspurige Zimmerberg-Tunnel soll ihn ersetzen. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

«Der Zeitpunkt könnte optimaler nicht sein», äusserte sich gestern Martin Stuber, AGF-Kantonsrat aus Zug, erfreut. «Hinter den Kulissen ist das Lobbyieren für Bahnprojekte voll entbrannt. Und der Kampf um die beschränkten finanziellen Mittel des Bundes wird sich noch spürbar verschärfen.»

Und bei diesem Pokerspiel wird der Kanton Zug künftig mit einem Joker aufwarten können: Der Kantonsrat sagte am Donnerstag in der ersten Lesung mit grosser Mehrheit Ja zur Vorfinanzierung von Bahnprojekten. Damit wird die gesetzliche Grundlage geschaffen, um mit Darlehen und Zinskostenbeteiligungen Bahnprojekte, wie den Zimmerberg-Basistunnel II (ZBT II) oder die Doppelspurinsel Walchwil, bis maximal 400 Millionen Franken vorzufinanzieren.

Andreas Oppliger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.