ÖFFENTLICHER VERKEHR: Bessere Pendlerverbindungen nach Zug

Zwischen Walchwil und Zug verkehren die Züge ab 12. Dezember alle halbe Stunde. Dazu gibt es zusätzliche Frühverbindungen im Busverkehr.

Drucken
Teilen
Eine S-Bahn vor dem Bahnhof Zug. (Archivbild/Neue ZZ)

Eine S-Bahn vor dem Bahnhof Zug. (Archivbild/Neue ZZ)

Beim Ausbau der Stadtbahn Zug kommt dieses Jahr die S2 zum Zuge: Ab dem Fahrplanwechsel wird sie von Montag bis Samstag bis Walchwil im Halbstundentakt verkehren. Mit der Verlängerung der S2 von Zug bis Baar Lindenpark kann zudem auch auf dieser Stadtbahnlinie eine innerstädtische Durchmesserverbindung angeboten werden. Zum Fahrplanwechsel wird auf dem Gemeindegebiet von Walchwil auch die neue Stadtbahnhaltestelle Hörndli in Betrieb genommen. Aus betrieblichen Gründen können die Züge der S2 beim Hörndli vorläufig allerdings in jeder Richtung nur einmal pro Stunde anhalten.

Verbindung nach Rotkreuz
Auch auf der Westseite des Zugersees bringt der Fahrplanwechsel eine Neuerung im Schienenverkehr: Gemeinsam mit dem Kanton Schwyz will hier der Kanton Zug eine bestehende Lücke im Pendlerverkehr zwischen dem Schwyzer Talkessel und dem sich dynamisch entwickelnden Arbeitsgebiet Rotkreuz schliessen. Das neue Bahnangebot, das vorerst als Versuchsbetrieb startet und von den beiden Kantonen bei der Schweizerischen Südostbahn AG (SOB) bestellt wird, sieht von Montag bis Freitag während den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am Abend je drei attraktive Verbindungen mit der S-Bahn-Bezeichnung S32 vor.

Bus: Mehr Frühverbindungen
Die Angebotsverbesserungen im Busverkehr stehen zu einem Grossteil ebenfalls im Interesse des Pendlerverkehrs: So werden auf den ZVB-Linien 9 und 10 sowie auf der PostAuto-Linie Menzingen-Finstersee an Werktagen Frühverbindungen ins Angebot aufgenommen, um Reisenden aus den Gebieten Morgarten, Alosen und Finstersee künftig die Möglichkeit zu bieten, vor 7 Uhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Raum Zug zu erreichen - ein Angebot, das in den übrigen Gebieten des Kantons Zug schon seit etlichen Jahren besteht.

pd/bep