Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ÖFFENTLICHER VERKEHR: Im Kanton Zug sind immer mehr Leute mit Bahn und Bus unterwegs

Bahnen und Busse des Regional- und Ortsverkehrs im Kanton Zug haben im vergangenen Jahr erneut mehr Passagiere transportiert. Stark gefragt waren die S24 sowie Busse und Züge zwischen Cham und Zug.
Pendler am Bahnhof Zug. (Archivbild Neue ZZ)

Pendler am Bahnhof Zug. (Archivbild Neue ZZ)

Die Zahl der Fahrgäste stieg um 999'000 Reisende. Dies entspricht einem Wachstum von 3,5 Prozent. Von den knapp 29,2 Millionen Teilfahrten entfielen 19,7 Millionen auf die Buslinien inklusive Zugerbergbahn, knapp 9,5 Millionen auf die Stadtbahn- und die S-Bahn-Linien. Dies teilte das Amt für öffentlichen Verkehr am Dienstag mit. Nicht berücksichtigt sind Fahrgäste, die innerhalb des Kantons Zug die Züge des SBB-Fernverkehrs benutzten.

Zuwachs dank Morgartenfeierlichkeiten und Flughafen

Zum Wachstum beigetragen haben unter anderem das Morgarten-Jubiläum und die Flughafenverbindungen. Gemäss Mitteilung reisten nämlich viele Teilnehmer der Feierlichkeiten «700 Jahre Morgarten» mit dem öffentlichen Verkehr an. So konnte die Buslinie 9 zwischen Oberägeri-Sattel einen Zuwachs von satten 23 Prozent verzeichnen.

Gar um 49 Prozent legte die S 24 zu. Sie fährt seit letztem Jahr halbstündlich die Strecke Zug-Zürich-Flughafen-Winterthur und stündlich bis nach Schaffhausen.

Zwischen Steinhausen und Zug seien weniger Reisende unterwegs gewesen als im Vorjahr, zwischen Cham und Zug mehr Reisende. Dabei handelt es sich um eine Verlagerung, welche die stark belastete Buslinie 6 von Steinhausen nach Zug entlastet und mehr Reisende der Buslinie 7 Cham–Zug sowie auf der Stadtbahnlinie S1 bringt.

Im Verkehr zwischen Walchwil und Zug konnte die Nachfrage insgesamt nur um 0,3 Prozent zulegen. Dabei ist ein Rückgang auf der S2 feststellbar, wogegen beim Bus in gleichem Umfang die Nachfrage zugelegt hat. Vermutlich haben Reisende vermehrt den Bus zwischen Walchwil und Zug benutzt, da der Fahrplan der S2 wegen verspäteten Gotthardzügen oft beeinträchtigt wird, schreibt das Amt weiter.

sda/rem

Entwicklung der ÖV-Fahrten im Kanton Zug von 2010 bis 2015. (Bild: Grafik Kanton Zug)

Entwicklung der ÖV-Fahrten im Kanton Zug von 2010 bis 2015. (Bild: Grafik Kanton Zug)

Die detaillierten Zahlen im Überblick.

Die detaillierten Zahlen im Überblick.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.