ÖFFENTLICHER VERKEHR: Zug drängt auf durchgehende Doppelspur

Die Strecke Zürich-Luzern im Eiltempo ausbauen – das fordern die Zuger Kantonsräte. Zunächst einmal Planen – das will die Zuger Regierung.

Merken
Drucken
Teilen
Im Bahnhof Rotkreuz muss für die langen Gotthardzüge zumindest ein Perron verlängert.(Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Im Bahnhof Rotkreuz muss für die langen Gotthardzüge zumindest ein Perron verlängert.(Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Strecke Zürich-Zug-Luzern soll durch ein Massnahmenbündel rasch ausgebaut und damit die Kapazität erhöht werden. Diesen Vorschlag beinhaltet eine Motion der Kantonsräte Martin Stuber (AGF, Zug), Heini Schmid (CVP, Baar) und Thomas Lötscher (FDP, Neuheim) sowie von 39 Mitunterzeichnern.

Gegen diese Motion hat die Regierung im Prinzip nichts einzuwenden Die Erfahrung lehre allerdings, dass man Projekte zuerst vertieft untersuchen müsse, bevor man konkrete Massnahmen beschliessen könne. Der Zuger Regierungsrat schlägt deshalb dem Kantonsrat in einer entsprechenden Vorlage einen Rahmenkredit von 5,5 Millionen Franken für die Planung und Projektierung von Bahnprojekten vor. Mit einem zusätzlichen Kredit von 2,5 Millionen Franken sollen kleinere Projekte realisiert werden.

Freddy Truetsch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.