Öl und Feuer halten FFZ auf trab

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug musste am Freitag gleich wegen zwei Einsätzen ausrücken: Auf dem Burgbach wurde ein Ölfilm gesichtet und in einem Bürogebäude brannte Isolationsmaterial.

Drucken
Teilen
Das Ölwehrboot mit der verlegten Ölsperre. (Bild: FFZ)

Das Ölwehrboot mit der verlegten Ölsperre. (Bild: FFZ)

Am Freitagnachmittag, um 15.20 Uhr, ist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ) aufgrund eines gesichteten Ölfilms auf dem Burgbach alarmiert worden. Die Ölwehr der FFZ errichtete beim Einlauf des Burgbachs in den Zugersee eine Ölsperre. Das Öl konnte anschliessend mit Ölbinder gebunden und abgesogen werden.

Die Gewässerverschmutzung beim Einlauf des Burgbachs in den Zugersee. (Bild: FFZ)

Die Gewässerverschmutzung beim Einlauf des Burgbachs in den Zugersee. (Bild: FFZ)

Wenige Stunden zuvor, um 9.45 Uhr, hat ein automatischer Brandalarm in einem Bürogebäude am Grafenauweg die FFZ alarmiert. Der Alarm ging los, da Isolationsmaterial in Brand geriet. Der Brand konnte durch anwesende Personen gelöscht werden. Die FFZ kontrollierte den Brandherd mit einer Wärmebildkamera und führte Messungen in den betroffenen Räumen durch.

pd/chg