Offenes Singen auf dem Waldsofa

Mit dem Gesang von mehr als vierzig Schulkindern erlebte der Lichterweg in Baar einen seiner Höhepunkte.

Hansruedi Hürlimann
Hören
Drucken
Teilen
Richtig weihnachtliche Stimmung herrschte beim Offenen Singen am Lichterweg.

Richtig weihnachtliche Stimmung herrschte beim Offenen Singen am Lichterweg.

Bild: Maria Schmid, Baar, 11. Deze,ber 2019

«Zimetstern hani gern, Mailänderli au», war eines von insgesamt 15 Liedern, die von Erst- und Zweitklässlern der Schulhäuser Marktgasse und Dorfmatt vorgetragen wurden. Der Ort des Geschehens war das sogenannte Waldsofa, eine Art Lounge aus einem Holzgeflecht, die mehrere Sitzgelegenheiten bietet. Von dort hat man am Abend einen herrlichen Blick auf die mit Lichtern übersäte Lorzenebene. Familienangehörige der jungen Sänger und weitere Besucher sind zahlreich erschienen. Die Zuhörer wurden auch zum Mitsingen eingeladen. Nebst einem Liederheft bekamen alle eine Kerze, sodass eine richtig weihnachtliche Stimmung entstanden ist. Petrus hatte ebenfalls ein Einsehen, setzte der Regen doch erst ein, nachdem die letzten Strophen gesungen waren.

Probenbeginn im Spätherbst

Es war die zweite Ausgabe des Offenen Singens, das in Zusammenarbeit mit den Schulen Baar und dem Verein Lichterweg zu Stande kam. Die Proben dafür begannen bereits nach den Herbstferien unter der Leitung der jeweiligen Lehrperson. Es habe einiges an Kreativität gebraucht, um die Kinder schon im Spätherbst für das Singen von Weihnachtsliedern zu begeistern, sagte dazu Rahel Kaufmann. Das galt vor allem für die Erstklässler, die das Repertoire noch nicht kannten.

Erna Röllin von der Musikschule Baar koordinierte den Anlass und leitete die Hauptprobe. Vor Ort begleitete sie am Akkordeon zusammen mit dem Klarinettisten Beat Oeschger die jungen Sänger musikalisch. Das Resultat durfte sich sehen lassen. Die Kinder beherrschten die Liedtexte auswendig, und die zum grössten Teil bekannten Melodien ermunterten auch die Zuhörer zum Mitsingen.

Verschiedene Anlässe als Einladung

Zum Abschluss gab es für die jungen Sänger und Sängerinnen eine Süssigkeit. Zudem wurde ein Warmgetränk ausgeschenkt, das angesichts der kühlen Witterung regen Anklang fand. Zita Schlumpf vom Verein Lichterweg war für den alkoholfreien Apéro zuständig, was bei der einfachen Infrastruktur gar nicht so leicht zu bewältigen war. Das Offene Singen ist einer von insgesamt neun Anlässen am Lichterweg, zu denen die Bevölkerung im Zeitraum von Ende November bis Anfang Januar eingeladen wird. Als Nächstes findet am Sonntag, dem 15. Dezember, bei der Kapelle Heiligkreuz ein Konzert der Vocal Emotions Baar mit anschliessendem Apéro statt. Am Sonntagnachmittag ist zudem ab 17 Uhr auch die Schützenstube Wishalde geöffnet.