Oktoberfest: Ein bisschen München mitten in Zug

Stefan Gareis kann dieses Jahr im Restaurant Bären zum ersten Mal original Augustiner Oktoberfestbier ausschenken.

Riccardo Cicchetti
Merken
Drucken
Teilen
Er ist selbst gebürtiger Münchner: Stefan Gareis, verantwortlich für den «Bären» in Zug. (Bild: Patrick Huerlimann, Zug, 20. September 2019)

Er ist selbst gebürtiger Münchner: Stefan Gareis, verantwortlich für den «Bären» in Zug. (Bild: Patrick Huerlimann, Zug, 20. September 2019)

Am Samstag war es wieder so weit. In München wurde das grösste Volksfest der Welt eröffnet: das Oktoberfest. Längst findet man aber dieses nicht mehr nur in der bayerischen Metropole. In der Schweiz steigt ebenfalls die Begeisterung für das Bierfest, das in Dirndl und Lederhosen gefeiert wird. So bieten immer mehr Ortschaften ebenfalls ein Oktoberfest an.

Erster Betrieb mit Münchner Traditionsbier

Auch das Restaurant Bären holt das Oktoberfest seit vielen Jahren nach Zug. Dabei verwandelt es sich während drei Wochen jeweils in eine Münchner Wirtschaft. «Auch die Farben werden gewechselt. Während wir normalerweise rot-weiss dekorieren, finden bei uns während des Oktoberfests die ‹Weiss-blauen Wochen› statt, die Farben des Freistaats Bayern», erklärt Stefan Gareis, ein gebürtiger Münchener, der neben dem Parkhotel Zug und dem City Garden Hotel auch für den «Bären» verantwortlich ist. Dabei könne man sogar eine Gemeinsamkeit zwischen Bayern und Zug erkennen. «Beide Wappen sind blau-weiss. Somit harmonieren Zug und Bayern perfekt miteinander.» Dieses Jahr könne das Oktoberfest im «Bären» aber mit einer interessanten Neuerung auftrumpfen. «Wir sind der erste Betrieb in der Schweiz, der original Augustiner Oktoberfestbier vom Fass bekommt», sagt Gareis stolz.

Dieses wird nämlich jeweils nur während des Oktoberfests gebraut und verkauft. Die Tradition geht zurück bis ins Jahr 1328, als Mönche im Augustinerkloster in München Bier brauten. 1867 wurde es erstmals am Münchner Traditionsfest ausgeschenkt. Stefan Gareis erzählt weiter: «In den Wiesn-Zelten wird nur Bier ausgeschenkt, welches auch auf Münchner Boden gebraut wird. Zudem handelt es sich um Starkbier mit einem Alkoholgehalt von 6,4 Prozent.» Vom 21. September bis 12. Oktober werden zwischen 1500 und 2000 Personen im «Bären» erwartet. Diese können neben dem original Oktoberfestbier nun auch original knusprige Münchner Brezen der Bäckerei Piller geniessen, die ebenfalls als «Rohlinge» aus München importiert wurden. Am Freitag- und Samstagabend sorgen im «Bären» die ZugVögel für Livemusik und tragen so zu einer geselligen Stimmung bei. Zur wachsenden Beliebtheit von Oktoberfesten auf Schweizer Boden meint Gareis: «Die Schweizer sind ein geselliges sowie gemütliches Völkchen und sie trinken gerne Bier. Somit ist es nur logisch, dass es in der Schweiz auch immer mehr derartige Angebote gibt.»

Oktoberfestlaune auch in weiteren Zuger Gemeinden

Auch andernorts wurden oder werden noch Oktoberfeste gefeiert. Die Zuger Wiesn fand am 13. und 14. September auf dem Areal des Stierenmarktes statt, am vergangenen Samstag wurde im Gemeindesaal ein Oktoberfest durchgeführt. Organisiert wurde dieses von der FDP. In Hünenberg wird an drei Wochenenden im Zoll-Huus gefeiert. Am 4. und 5. Oktober, am 11. und 12. Oktober sowie am 18. und 19. Oktober wird der Gerstensaft fliessen. Auch im Restaurant Schnitz und Gwunder in Steinhausen und in der Lounge & Gallery Zug findet am Wochenende des 18. und 19. Oktobers ein rauschendes Bierfest statt.