Interview

Olivia Bühlmann (JCVP): «Für die Politik begeistern»

Die Baarerin Olivia Bühlmann (JCVP) will nach Bern und kandidiert für den Nationalrat.

Drucken
Teilen
Olivia Bühlmann kandidiert für den Nationalrat. Bild: PD

Olivia Bühlmann kandidiert für den Nationalrat. Bild: PD

Weshalb haben Sie sich für eine Kandidatur als Nationalrätin entschieden?

Olivia Bühlmann: Ich möchte durch mein politisches Engagement Jugendliche für die Politik und somit für die direkte Demokratie begeistern.

Was sind Ihre drei wichtigsten Themen, für die Sie sich einsetzen würden?

Ich finde die Themen Digitalisierung und Bildung sehr wichtig. Anstatt die Lehre und das Studium gegeneinander auszuspielen, sollten wir sie vermehrt als eine gegenseitige Ergänzung betrachten und unser einzigartiges duales Bildungssystem fördern und auf die Digitalisierung vorbereiten. Denn die Bildung ist unsere wichtigste Ressource!

Zug stellt drei Nationalräte, und zwei kandidieren wieder. Wie beurteilen Sie Ihre Wahlchancen?

Ich denke, die Wahlchancen von uns jungen Kandidaten auf der Jungen Liste (JCVP) sind eher gering, da es bereits namhafte Namen auf der CVP-Hauptliste wie auch auf der Gemeinderats- und Frauenliste hat. Trotzdem freue ich mich über jede Stimme. Und schliesslich gilt es das Resultat von vor vier Jahren von Anna, Christoph und Corina zu toppen!

Weshalb sollen die Zuger ausgerechnet Sie wählen?

Es braucht junge frische Ideen in Bern, deshalb sollte man die Stimme unserer Jungen Liste (JCVP) geben.

Olivia Bühlmann (27 Jahre), ledig, Baar, ist Rechtsanwältin und Notarin, Bürgerrätin der Bürgergemeinde Baar, Mitglied der Planungskommission der Einwohnergemeinde Baar sowie Vizepräsidentin der CVP Baar.