PAPIERFABRIK: Zwei Wochen Kurzarbeit in Cham

Seit Dezember bleiben die Bestellungen fast aus: Die Spezialpapierfabrik Cham-Tenero AG unterbricht deshalb ihre Produktion.

Drucken
Teilen
Die Cham Paper Group. (Archivbild Patrik Pauli/Neue ZZ)

Die Cham Paper Group. (Archivbild Patrik Pauli/Neue ZZ)

«Bis Dezember waren wir gut unterwegs, dann sind die Bestellungen plötzlich weggeblieben», sagt Jakob Rohner, Chef der Cham-Tenero AG. Man könne unmöglich sagen, wie sich Auftragslage in den nächsten Wochen und Monate verändere.

Ab Anfang Februar wird die Produktion während zweier Wochen abgestellt. Für das Produktionspersonal der Tochtergesellschaft der Cham Paper Group bedeutet dies Kurzarbeit. Betroffen sind 180 der 300 Angestellten. Man sei als Firma aber insgesamt immer noch in guter Verfassung, betont Rohner.

Trotz der wirtschaftlichen Lage wird das Investitionsprogramm der Cham Paper Group fortgesetzt, wie die Industrieholding schreibt. In den kommenden Wochen werden in Cham wie geplant die Installationen für eine neuartige Beschichtungsanlage vorgenommen. Das Investitionsvolumen beträgt 20 Millionen Franken.

Stefan Waldvogel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.