PARLAMENT: Kantonsrätinnen fordern: Weg mit der männlichen Form

Im Kanton Zug soll in Erlassen künftig nur noch die weibliche Form verwendet werden. Für einmal sollen die Männer "automatisch mitgemeint" sein. Dies fordern sämtliche Kantonsrätinnen in einem Antrag im Rahmen der Geschäftsordnungs-Revision.

Drucken
Teilen

Mit diesem Antrag antworten die Zuger Parlamentarierinnen auf eine Forderung der SVP, in Erlassen künftig die weibliche Form wegzulassen - aus "Effizienz- und Einfachheitsgründen".

Die Idee, die Frauen zu streichen, wurde am Donnerstag zwar mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Die Parlamentarierinnen wollten die Provokation aber nicht auf sich sitzen lassen. Auch die beiden SVP-Kantonsrätinnen setzten ihre Unterschrift unter die Forderung. Darüber diskutiert wird bei der zweiten Lesung in einigen Wochen. (sda)