Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Steinhausen: Parteiengefüge bleibt wie bisher

Die Grüne und die CVP konnten ihre frei werdenden Sitze verteidigen. Dabei blieben die SVP und die Piratenpartei chancenlos. Für das Gemeindepräsidium wird es einen zweiten Wahlgang geben.
Andrea Muff
Der neue Gemeinderat (von links): Hans Staub, Markus Amhof, Esther Rüttimann, Christoph Zumbühl, Carina Brüngger. (Bild: Maria Schmid (Steinhausen, 7. Oktober 2018))

Der neue Gemeinderat (von links): Hans Staub, Markus Amhof, Esther Rüttimann, Christoph Zumbühl, Carina Brüngger. (Bild: Maria Schmid (Steinhausen, 7. Oktober 2018))

In Steinhausen gibt es rein parteienpolitisch keine Veränderung: Die CVP und die FDP verteidigen ihre beiden Sitze und auch die Grünen bleiben weiterhin im Gemeinderat vertreten. Für das Gemeindepräsidium wird es einen zweiten Wahlgang geben. Barbara Hofstetter (CVP), Gemeindepräsidentin, und Andreas Hürlimann (Grüne) standen nicht zur Wahl. Markus Amhof holt mit 1944 Stimmen den Sitz für die CVP. «Das ist ein sehr gutes Resultat», sagte er nach der Wahl. Er habe von einer guten Ausgangslage profitiert, gab er zu. Zwölf Jahre sei er Kommandant der Feuerwehr Steinhausen gewesen. «Vom Feuerwehrmann zum Politiker», so sein Fazit. Mit der erzielten Stimmenzahl schwimmt Amhof fast auf gleicher Höhe wie die bisherigen FDP-Gemeinderätinnen. Carina Brüngger und Esther Rüttimann erhielten 1945 und 1952 Stimmen. Mit nur 19 Stimmen mehr als Rüttimann erzielte Hans Staub das beste Resultat (1971 Stimmen). Die Stimmbeteiligung lag bei rund 44 Prozent.

Das absolute Mehr von 1071 Stimmen hat auch Christoph Zumbühl (Grüne) erreicht. «Es ist eine grosse Überraschung für mich, und ich freue mich sehr über das Resultat», sagte er am Sonntag nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse. Für ihn sei das Thema erst vor ein paar Monaten aufgekommen, als der Steinhauser Bauchef Andreas Hürlimann den Sitz in der Regierung für die Alternative - die Grüne verteidigen wollte. «Es ist schön, dass es geklappt hat und wir den Gemeinderatssitz behalten dürfen», so Christoph Zumbühl. Für die SVP hat es indes nicht gereicht: Bruno Beck blieb mit 948 Stimmen unter dem Absoluten Mehr. Auch für Pirat Stefan Thöni reichte es nicht, er erhielt 465 Stimmen.

Bei der Wahl des neuen Gemeindepräsidenten erreichte keiner der Kandidierenden das erforderliche absolute Mehr von 1313 Stimmen. Knapp darunter war Hans Staub (1306 Stimmen). Für ihn stand am Sonntag fest: «Ich trete beim zweiten Wahlgang an.» Er gehe davon aus, dass auch seine Partei hinter seiner Entscheidung stehe. «Ich habe natürlich gehofft, dass es beim ersten Wahlgang reicht», gab er zu. Und auch Esther Rüttimann ist mit den 1099 Stimmen zufrieden. «Ich bin stolz auf mein Resultat», sagte sie am Sonntag. Die Differenz zu Hans Staub beträgt gerade mal 207 Stimmen. Esther Rüttimann hat sich ebenfalls entschieden, am 2. Dezember zum zweiten Wahlgang anzutreten. «Meines Erachtens bin ich dies der Steinhauser Bevölkerung schuldig.» Stefan Thöni (Piratenpartei) war ebenfalls zur Präsidiumswahl angetreten. Er erhielt 219 Stimmen: «Mit diesem Resultat trete ich nicht noch einmal an.» Ansonsten sei er aber mit dem erzielten Resultat zufrieden.

Die neuen Zuger Regierungsräte Florian Weber (FDP, links), Silvia Thalmann (CVP) und Andreas Hostettler (FDP) posieren anlässlich der Gesamterneuerungswahlen. (Bild: Urs Flüeler (Zug, 7. Oktober 2018))Die neuen Zuger Regierungsräte Florian Weber (FDP, links), Silvia Thalmann (CVP) und Andreas Hostettler (FDP) posieren anlässlich der Gesamterneuerungswahlen.
(Bild: Urs Flüeler (Zug, 7. Oktober 2018))
Die Abstimmungsresultate werden im KBZ eingehend studiert. (Bild: Urs Flüeler/Keystone (Zug, 7. Oktober 2018) Die Abstimmungsresultate werden im KBZ eingehend studiert. (Bild: Urs Flüeler/Keystone (Zug, 7. Oktober 2018)
Gratulationen für den neuen Regierungsrat Andreas Hostettler (FDP, Mitte). (Bild: Urs Flüeler/Keystone (Zug, 7. Oktober 2018))Gratulationen für den neuen Regierungsrat Andreas Hostettler (FDP, Mitte). (Bild: Urs Flüeler/Keystone (Zug, 7. Oktober 2018))
Stadtrats-Kandidatin Astrid Estermann, links, von den Alternative-die Grünen Zug, ist in ein Gespräch vertieft. (Bild: Urs Flüeler/Keystone (Zug, 7. Oktober 2018))Stadtrats-Kandidatin Astrid Estermann, links, von den Alternative-die Grünen Zug, ist in ein Gespräch vertieft. (Bild: Urs Flüeler/Keystone (Zug, 7. Oktober 2018))
Philip C. Brunner (SVP, Mitte) hat die Wahl in den Stadtrat verpasst. Urs Raschle (CVP, rechts) wurde bestätigt. Es gratuliert Gregor Bruhin (SVP). (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018)Philip C. Brunner (SVP, Mitte) hat die Wahl in den Stadtrat verpasst. Urs Raschle (CVP, rechts) wurde bestätigt. Es gratuliert Gregor Bruhin (SVP). (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018)
Ständerat Peter Hegglin (CVP, links) und Regierungsrat Heinz Tännler (SVP) im Gespräch. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018))Ständerat Peter Hegglin (CVP, links) und Regierungsrat Heinz Tännler (SVP) im Gespräch. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018))
Martin Pfister und Silvia Thalmann (beide CVP) freuen sich über die Wahl in die Zuger Regierung. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018))Martin Pfister und Silvia Thalmann (beide CVP) freuen sich über die Wahl in die Zuger Regierung. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018))
Auch Beat Villiger wurde erneut in die Zuger Regierung gewählt. Bei seiner Ankunft im Wahlzentrum musste er den Medien Red und Antwort stehen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))Auch Beat Villiger wurde erneut in die Zuger Regierung gewählt. Bei seiner Ankunft im Wahlzentrum musste er den Medien Red und Antwort stehen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))

Michèle Kottelat (GLP) und Stefan Hodel von der Alternative-die Grünen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018))Michèle Kottelat (GLP) und Stefan Hodel von der Alternative-die Grünen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018))
Ergebnisse werden studiert. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018)Ergebnisse werden studiert. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 07.Oktober 2018)
Karl Kobelt hat die Wiederwahl als Stadtrat geschafft. Birgitt Siegrist, Geschäftsführerin FDP Zug gratuliert. Ganz links Kobelts Partnerin Silvia Troxler.(Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))Karl Kobelt hat die Wiederwahl als Stadtrat geschafft. Birgitt Siegrist, Geschäftsführerin FDP Zug gratuliert. Ganz links Kobelts Partnerin Silvia Troxler.
(Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))
Fototermin: Der neue Stadtrat von Zug (von links) mit André Wicki, Karl Kobelt, Vroni Straub, Eliane Birchmeier und Urs Raschle. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))Fototermin: Der neue Stadtrat von Zug (von links) mit André Wicki, Karl Kobelt, Vroni Straub, Eliane Birchmeier und Urs Raschle. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))
Neu im Zuger Stadtrat ist die freisinnige Eliane Birchmeier, hier im Gespräch mit ihren neuen Ratskollegen André Wicki (von links), Karl Kobelt und Urs Raschle.(Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))Neu im Zuger Stadtrat ist die freisinnige Eliane Birchmeier, hier im Gespräch mit ihren neuen Ratskollegen André Wicki (von links), Karl Kobelt und Urs Raschle.
(Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))
Auch in Baar wurde gewählt: Zari Dzaferi von der SP hat die Wahl in den Gemeinderat geschafft. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))Auch in Baar wurde gewählt: Zari Dzaferi von der SP hat die Wahl in den Gemeinderat geschafft. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7.Oktober 2018))
Der neue Baarer Gemeinderat (von links) posiert vor der Rathus-Schüür: Sonja Zeberg-Langenegger, Pirmin Andermatt, Sylvia Binzegger, Gemeindeweibel Marco Kathriner, Walter Lipp (Gemeindepräsident), Berty Zeiter, Jost Arnold und Zari Dzaferi. (Bild: Jakob Ineichen (7. Oktober 2018))Der neue Baarer Gemeinderat (von links) posiert vor der Rathus-Schüür: Sonja Zeberg-Langenegger, Pirmin Andermatt, Sylvia Binzegger, Gemeindeweibel Marco Kathriner, Walter Lipp (Gemeindepräsident), Berty Zeiter, Jost Arnold und Zari Dzaferi. (Bild: Jakob Ineichen (7. Oktober 2018))
Blumen für Pirmin Andermatt (CVP) anlässlich der Gemeinderatswahlen in Baar. (Bild: Jakob Ineichen (07. Oktober 2018))Blumen für Pirmin Andermatt (CVP) anlässlich der Gemeinderatswahlen in Baar. (Bild: Jakob Ineichen (07. Oktober 2018))
Der neu gewählte Gemeinderat von Cham (von links): Arno Grüter (FDP), Christine Blättler-Müller (CVP), Drin Alaj (SP), Georges Helfenstein (CVP) und Rolf Ineichen (SVP). (Bild: Maria Schmid (Cham, 07. Oktober 2018 ))Der neu gewählte Gemeinderat von Cham (von links): Arno Grüter (FDP), Christine Blättler-Müller (CVP), Drin Alaj (SP), Georges Helfenstein (CVP) und Rolf Ineichen (SVP). (Bild: Maria Schmid (Cham, 07. Oktober 2018 ))
Die Chamer Gemeinderätin Christine Blättler-Müller (vorne) mit Drin Alaj im Gespräch.(Bild: Maria Schmid ( Cham, 07. Oktober 2018 ))Die Chamer Gemeinderätin Christine Blättler-Müller (vorne) mit Drin Alaj im Gespräch.
(Bild: Maria Schmid ( Cham, 07. Oktober 2018 ))
Der Gemeinderat von Risch (von links): Ruedi Knüsel, Franz Zoppi, Peter Hausherr, Roland Zerr und Markus Scheidegger. (Bild: Jakob Ineichen (Risch, 7.10.2018))Der Gemeinderat von Risch (von links): Ruedi Knüsel, Franz Zoppi, Peter Hausherr, Roland Zerr und Markus Scheidegger. (Bild: Jakob Ineichen (Risch, 7.10.2018))
Die Gewinner der Gemeinderatswahlen in Steinhausen (von links): Hans Staub (CVP), Markus Amhof (CVP), Esther Rüttimann (FDP), Christoph Zumbühl (Grüne) und Carina Brüngger (FDP). (Bild: Maria Schmid (Steinhausen, 7. Oktober 2018 ))Die Gewinner der Gemeinderatswahlen in Steinhausen (von links): Hans Staub (CVP), Markus Amhof (CVP), Esther Rüttimann (FDP), Christoph Zumbühl (Grüne) und Carina Brüngger (FDP). (Bild: Maria Schmid (Steinhausen, 7. Oktober 2018 ))
Der Unterägerer Gemeinderat setzt sich wie bisher zusammen (von links): Fridolin Bossard, Josef Ribary, Josef Iten-Nussbaumer und Roland Müller. Beat Iten ist ebenfalls wieder gewählt, fehlt aber auf dem Foto. (Bild: Christian H. Hildebrand (Unterägeri, 7.Oktober 2018))Der Unterägerer Gemeinderat setzt sich wie bisher zusammen (von links): Fridolin Bossard, Josef Ribary, Josef Iten-Nussbaumer und Roland Müller. Beat Iten ist ebenfalls wieder gewählt, fehlt aber auf dem Foto. (Bild: Christian H. Hildebrand (Unterägeri, 7.Oktober 2018))
Evelyn Rust und Beat Wyss freuen sich über die Wahl in den Gemeinderat Oberägeri.(Bild: Christian H. Hildebrand (Morgarten, 7.Oktober 2018))Evelyn Rust und Beat Wyss freuen sich über die Wahl in den Gemeinderat Oberägeri.(Bild: Christian H. Hildebrand (Morgarten, 7.Oktober 2018))
22 Bilder

Der Zuger Wahlsonntag 2018 in Bildern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.