Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«PASS 10»: Wer einen Neuen bestellt, muss Geduld haben

Die Nachfrage nach dem biometrischen Pass ist gross. Ab Montag gilt es ernst – freie Termine gibt es erst wieder in über zwei Wochen.
Im Zuger Passbüro werden die biometrischen Daten eines Antragstellers erfasst. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ; gestellte Szene)

Im Zuger Passbüro werden die biometrischen Daten eines Antragstellers erfasst. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ; gestellte Szene)

«Wir rechnen mit einem Ansturm.» Das sagte Laurent Fankhauser, Leiter des Zuger Ausweisbüros, Anfang Februar, als er den Medien die Biometrie-Erfassungsgeräte vorstellte. Und zu einem Ansturm ist es in den letzten Tagen auch gekommen: Seit Mittwoch, 24. Februar, 0.00 Uhr, kann auf der Internetseite www.schweizerpass.ch das neue Dokument beantragt werden. Und seitdem klingeln die Telefone im Ausweisbüro des Kantons Zug im Regierungsgebäude fast ununterbrochen.

Nächste freie Termine gibt es nämlich erst wieder ab 15. März. Diesen Montag beispielsweise, dem erstmöglichen Datum, an dem biometrische Daten in Zug erfasst werden können, hat das Ausweisbüro bereits 60 Termine vorgemerkt. Wegen der vielen Termine bittet Urs Fuchs die Bevölkerung, erst etwa vier bis fünf Wochen vor Reiseantritt den gewünschten Ausweis über das Internet zu bestellen.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.