Peita ersetzt Aeschi im Kantonsrat

Der Zuger SVP-Nationalrat Thomas Aeschi hat seinen Rücktritt aus dem Kantonsrtat bekanntgegeben. Für Aeschi wird Gabriela Peita in den Kantonsrat nachrücken.

Drucken
Teilen
Gabriela Peita. (Bild: PD)

Gabriela Peita. (Bild: PD)

Nach seiner Wahl in den Nationalrat im Herbst 2011 informierte Thomas Aeschi die Öffentlichkeit, dass er eine Zeit des Einarbeitens von 2 bis 3 Sessionen im Nationalrat brauche, um sich für oder gegen einen Verbleib im Zuger Kantonsrat zu entscheiden. Obwohl der Verbleib im Kantonsrat verschiedene Synergien zwischen eidgenössischer und kantonaler Gesetzgebung schaffen würde, ergeben sich zwischen dem Nationalrats- und Kantonsratsmandat zahlreiche, nicht beeinflussbare, Terminkonflikte, heisst es in einer Medienmitteilung der SVP des Kantons Zug. Aus diesem Grund wird Thomas Aeschi auf Ende der nächsten Kantonsratssitzung von seinem kantonalen Mandat zurücktreten.

Als seine Nachfolgerin wird die 39-jährige Gabriela Peita in den Kantonsrat nachrücken. Die Mutter von zwei Kindern im Primar- und Oberstufenschulalter möchte sie sich vor allem für mehr Selbstverantwortung im Bildungswesen, die Stärkung der traditionellen Familien sowie die Bewahrung des Föderalismus einsetzen.

Rücktritt aus der Finanzkommission der Gemeinde Baar

Des weiteren gab Thomas Aeschi am Montag auch seinen Rücktritt aus der Finanzkommission der Gemeinde Baar bekannt. An seiner Stelle wird der 30-jährige Roland Vonaesch in die Finanzkommission nachrücken.

pd/zim