Polizei entdeckt Hanfanlage in Baar

Die Zuger Polizei ist in Baar auf eine Indoor-Anlage zur Aufzucht von Hanfpflanzen gestossen. Dabei stellte sie 1,5 Kilogramm Cannabis sicher.

Drucken
Teilen
Die ausgehobene Indoor-Anlage in Baar. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)

Die ausgehobene Indoor-Anlage in Baar. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)

Die Zuger Polizei hat am Dienstagmorgen in Baar eine Indoor-Hanfanlage ausgehoben. Die Einsatzkräfte hätten in einer Wohnung nasses Hanfkraut, rund 1,5 Kilogramm getrocknetes Hanf sowie etwa 80 Gramm Haschisch sichergestellt. Dies teilen die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mit.

Der Betreiber der Anlage ist ein 38-jähriger Schweizer. Er habe die Hanfpflanzen zum Eigenkonsum angebaut, gab er gegenüber der Polizei an. Der Mann muss sich wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor der Staatsanwaltschaft Zug verantworten.

Die Zuger Polizei stiess auf 1,5 Kilogramm getrocknetes Hanf. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)

Die Zuger Polizei stiess auf 1,5 Kilogramm getrocknetes Hanf. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)

Das Hanf und die Anlage werden vernichtet, heisst es in der Mitteilung weiter.

pd/lur

Zuger Polizei verhaftet mehrere Drogendealer

Den Strafverfolgungsbehörden gelang es  drei Männer zu verhaften, die unabhängig voneinander mit Kokain und Marihuana gehandelt haben. Die Drogen wurden sichergestellt und einer der Dealer bereits mittels Strafbefehl verurteilt.