Polizei nimmt jugendliche Einbrecherinnen fest

Die Zuger Polizei hat in Hünenberg eine 13-jährige sowie eine 15-jähige Einbrecherin festgenommen. Die beiden sind auch schon in anderen Kantonen aufgefallen.

Drucken
Teilen
Die Stadtbahnstation Zythus. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Die Stadtbahnstation Zythus. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Die Zuger Polizei kontrollierte die beiden Jugendlichen am Montag bei der Stadtbahnhaltestelle Zythus in Hünenberg. Eine Anwohnerin hatte die Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass die beiden im Dersbach-Quartier verdächtig um die Häuser schleichen würden. Bei der Kontrolle stellte die Polizei diverse Gegenstände sowie Einbruchswerkzeuge sicher. Wie sich kurz darauf herausstellte, wurden die sichergestellten Gegenstände kurz zuvor bei einem Einbruch an der Huobstrasse in Hünenberg gestohlen.

Ältere hatte Einreiseverbot
Bei den beiden Jugendlichen handelt es sich um eine Rumänin und eine Serbin. Sie wohnen in Frankreich und wurden bereits in verschiedenen Kantonen von der Polizei angehalten. Die 15-jährige ist mit einem Einreiseverbot für die Schweiz belegt, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Medienmitteilung schreiben. Der Jugendstrafanwalt verurteilte die Ältere im Schnellverfahren zu einem Freiheitsentzug von 30 Tagen. Die Jüngere wurde dem Amt für Migration übergeben.

pd/das