Polizei schnappt flüchtigen Unfallverursacher

In Baar kollidierte ein Autofahrer mit einer Strassenlampe, nachdem er von einem anderen Fahrer abgedrängt worden war. Der Unfallverursacher fuhr danach einfach weiter. Doch weit kam er nicht.

Drucken
Teilen

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Zuger Polizei am Samstagnachmittag kurz nach 15.30 Uhr auf der Sihlbruggstrasse in Baar. Rund 300 Meter nach dem Autobahnende wechselte ein 27-jähriger Autofahrer von der rechten auf die linke Fahrspur. Dabei drängte er das Fahrzeug eines 20-jährigen Lenkers ab, welches daraufhin mit einem Beleuchtungskandelaber kollidierte, sich um die eigene Achse drehte und auf einer Mittelinsel zum Stillstand kam. Der 20-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu. An den beiden Autos und am Kandelaber entstand ein Sachschaden von rund 20'000 Franken.

Ohne sich um das Opfer zu kümmern, fuhr der mutmassliche Unfallverursacher davon. Da sich der 20-Jährige das Kontrollschild merken konnte, gelang es der Kantonspolizei Zürich, den Flüchtigen rund dreissig Minuten später in Horgen anzuhalten. Der 27-Jährige wurde angezeigt und musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Aufgrund der Reinungsarbeiten kam es auf der Sihlbruggstrasse während einer Stunde zu Verkehrsbehinderungen. Um den genauen Unfallhergang zu kären, sucht die Zuger Polizei Zeugen (041 728 41 41).

pd/bac