Polizei setzt Schnelltest ein

Drucken
Teilen

Zug Die Polizeikorps stehen durch CBD vor einem Problem, weil es von Auge respektive Nase nicht möglich ist, zwischen legalem und illegalem Hanf zu unterscheiden. Das Forensische Institut Zürich hat einen Schnelltest entwickelt, der den THC-Gehalt im Hanf bestimmt. Diesen erprobt gegenwärtig auch die Zuger Polizei. Nach der Pilotphase werde über die Einführung des Tests entschieden, teilt Judith Aklin, die Mediensprecherin der Zuger Polizei, mit. Was die Häufigkeit der Begegnungen von Zuger Polizisten mit CBD-Hanf-Rauchern anbelangt, führe das Korps keine Statistik, aber «ein leichter Anstieg» sei spürbar. (bier)