Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Polizei sollte unser Produkt erkennen»

Nachgefragt

Die Firma Koch & Gsell AG mit Sitz in Steinach SG stellt die «Heimat»-Zigaretten her. Björn Koch, Leiter Marketing, nimmt Stellung zur Problematik.

War man sich bei Ihrer Firma bewusst, dass die Zigaretten Wirte vor Herausforderungen stellen können?

Wir haben uns mit dem Thema auseinandergesetzt. Sogar für einen Fachmann ist es schwierig, den Geruch von jenem eines Joints zu unterscheiden. Doch die Polizei sollte unser Produkt erkennen. Man sieht nämlich schnell, dass es sich um eine legale Zigarette handelt, nur schon wegen des Logos. Wir haben diesbezüglich keine Rückmeldungen erhalten.

Haben Sie Verständnis, wenn ein Wirt Kunden wegen einer Hanfzigarette wegweist?

Ja, denn es handelt sich um das Hoheitsgebiet des Restaurantbesitzers. Wenn sich die legale Hanfzigarette aber weiter eta­bliert – davon gehe ich aus –, muss man sich aber schon überlegen, ob es noch Sinn macht, jene Gäste nicht zu bewirten. (rh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.