Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Polizei stoppt Raser in Hünenberg

Innerorts mit 100 und ausserorts mit 160 Kilometer pro Stunde unterwegs: Die Zuger Polizei schnappt einen 25-jährigen Schweizer. Als Grund gab der Raser persönliche Probleme an.

Ein 25-jähriger Mann war am Donnerstagmorgen mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Der Schweizer verliess nach Angaben der Zuger Polizei kurz vor 7 Uhr bei Rotkreuz die Autobahn A4. In Hünenberg, wo eine Begrenzung von 50 Kilometern pro Stunde herrscht, fuhr er mit 100. Auf seiner Fahrt in Richtung Sins raste der Mann gar mit 160 anstelle den erlaubten 80 km/h über die Drälikerstrasse.

Eine Patrouille der Zuger Polizei, die in einem zivilen Fahrzeug unterwegs war, stoppte den Raser schliesslich. Ihm wurde auf der Stelle der Führerausweis abgenommen, worauf er sein Audi TT stehen lassen musste. Ob er den Fahrausweis zurück erhält, ist offen, wie Marcel Schlatter, Mediensprecher der Zuger Polizei, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Als Grund für das Rasen habe der junge Lenker nämlich angegeben, damit persönliche Probleme bewältigen zu können.

Das Strassenverkehrsamt überprüfe, ob der Automobilist überhaupt fahrfähig sei. Der junge Lenker wird zudem bei der Zuger Staatsanwaltschaft angezeigt.

pd/cha/sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.