Polizeimeldung
Mehrere Unfälle auf Zuger Strassen

Seit Mittwochabend ist es im Kanton Zug zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Diese ereigneten sich teilweise auf schneebedeckten Fahrbahnen. Einer der Unfallverursacher war alkoholisiert.

Merken
Drucken
Teilen
In Rotkreuz rammte ein alkoholisierter Mann einen Verkehrspfosten und ein Schild.

In Rotkreuz rammte ein alkoholisierter Mann einen Verkehrspfosten und ein Schild.

Bild: Zuger Polizei

(fae) Im Kanton Zug ist es seit Mittwochabend, 10. Februar, in den Gemeinden Risch, Cham und Menzingen zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen gekommen, wie die Zuger Polizei mitteilt. Meist habe es sich um Fahrzeuge gehandelt, die auf schneebedeckten Strassen ins Schleudern geraten sind.

Es blieb bei allen Unfällen bei Blechschaden. In einem Fall war der Lenker alkoholisiert. Ein 57-jähriger Mann fuhr kurz nach 22.45 Uhr von Luzern kommend in Richtung Zug. Auf der Luzernerstrasse in Rotkreuz fuhr er in einen Verkehrspfosten. Die durchgeführte Atemalkoholmessung ergab beim 57-Jährigen einen Wert von 0.66 mg/l. Der Führerausweis wurde dem Lenker abgenommen. Sein Fahrzeug musste von einem privaten Abschleppdienst abgeholt werden.

Am Donnerstagmittag, 11. Februar 2021, ereignete sich im Bösch in Hünenberg ein weiterer Verkehrsunfall, heisst es in der Mitteilung weiter. Eine 39-jährige Autolenkerin missachtete den Vortritt und prallte in das Auto eines 29-Jährigen. Der korrekt fahrende Autolenker wurde bei dem Zusammenstoss verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von rund 25000 Franken. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.