Polizeimeldung
Zwei Verkehrsunfälle in Zug – zwei verletzte E-Bikefahrer und ein Rega-Einsatz

In Zug ereigneten sich am Donnerstagnachmittag zwei Unfälle. In beide war je ein älterer E-Biker involviert – einer von ihnen wurde lebensbedrohlich verletzt.

Merken
Drucken
Teilen

(lil) Der erste Unfall ereignete sich gemäss Angaben der Zuger Polizei am Donnerstag kurz nach 13.15 auf dem Chamer Fussweg, auf Höhe der S-Bahnhaltestelle Chollermüli. Ein 79-jähriger E-Biker fuhr in Richtung Cham, als er von einem 53-jährigen Velofahrer überholt wurde. Als die beiden Männer auf gleicher Höhe waren, so schreibt die Polizei, kam es zur Kollision. Dabei wurde der E-Bikefahrer erheblich verletzt und durch den Rettungsdienst ins Spital eingeliefert. Der zweite Unfallbeteiligte blieb unverletzt.

Beim Unfall in Zug musste die Rega ausrücken.

Beim Unfall in Zug musste die Rega ausrücken.

Bild: Zuger Polizei

Kurz vor 16 Uhr kam es in der Stadt Zug auf der Geissbodenstrasse zu einem weiteren Unfall: Wie die Zuger Polizei schreibt, war ein 81-jähriger E-Biker etwas oberhalb der Talstation Schönegg talwärts unterwegs und prallte in ein Auto, das ihm entgegenkam. Dabei wurde der E-Biker lebensbedrohlich verletzt. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen. Die genaue Unfallursache ist gemäss Polizei Gegenstand weiterer Untersuchungen.