Polizeiposten leuchtet den Dieben

Der Kleiderladen befindet sich in Zug unmittelbar neben der Polizei. Das ist für Einbrecher kein Hindernis.

Drucken
Teilen
Sabine Schneider steht in der Umkleidekabine, wo die Diebe eingestiegen sind. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Sabine Schneider steht in der Umkleidekabine, wo die Diebe eingestiegen sind. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Boutique Mode Schneider im Genferhaus am Kolinplatz 2 in Zug erhielt am vergangenen Wochenende ungebetenen Besuch. Diebe räumten einen Teil der Boutique leer. «Dreister gehts wohl kaum noch», nervt sich Richard Schneider, der Mann der Geschäftsführerin Sabine Schneider. Denn die Täter nutzten das Licht der Laternen des Polizeipostens am Kolinplatz.

Einbrüche nehmen zu

Marcel Schlatter von der Zuger Polizei bestätigt den Einbruch. «Allerdings», so relativiert er, sei der Posten am Kolinplatz nicht immer besetzt. «Es ist gut möglich, dass es sich um Profis handelt.» Die gezielte Auswahl des Diebesguts lasse darauf schliessen. Die Zahl dieser – meist aus Osteuropa stammenden Diebesbanden – habe in den letzten Jahren stark zugenommen.

Carly Keiser

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.