Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Primarschüler sorgen am Umzug für eine bunte Stadt Zug

Am Schmutzigen Donnerstag ist ein lebhafter Umzug vom Kolinplatz zum Bundesplatz gezogen. Die Schüler brachten Fasnachtsstimmung in den Kantonshauptort.
Julia Truttmann

Gross war der Andrang an bunten Gestalten aller Art, die sich am Donnerstagnachmittag um die Strasse vom Kolinplatz zum Bundesplatz versammelten, denn den Fasnachtsumzug der Zuger Primarschulen wollte sich niemand entgehen lassen. So versammelten sich zahlreiche Besucher, in allen erdenklichen Kostümen, um die Route des Umzugs und warteten gespannt.

«Endlich ist wieder Fasnacht!», brachte es die neunjährige Nina aus Zug auf den Punkt. Für den Umzug hatte sie sich ihr schönstes Prinzessinnenkleid ausgesucht und liess sich beim Kinderschminken auf dem Bundesplatz noch das passende Make-up dazu verpassen.

Etwas Stärkung ist angezeigt. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Auch Remo Hegglin von der Schissigässlizunft Zug ist dabei. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Konfetti sorgen für Stimmung. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Die Kostüme sind ausgefallen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Fasnacht macht Spass. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Cowboy und Indianer in einem. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Schminke kann nie genug sein. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Eine kleine Pause tut manchmal not. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Auch Artisten sind dabei. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Ein guter Platz, um die Übersicht zu haben. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Clownnasen dürfen nicht fehlen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Interaktion mit den Zuschauern. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Das Publikum ist gebannt. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Für das Aufräumen ist es noch etwas früh. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Heissa hopsasa! (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Die Besucher kommen von weit her... (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Die Guggenmusiken heizen ein. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Schenken macht Freude. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Blumenkinder sind auch unterwegs. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Die Imperiale Armee aus «Star Wars». (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Auch Ungeheuerliches war zu sehen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Hauptsache, den Schirm dabei. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Luftschlangen sind immer noch in. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
Wer nicht hören kann, muss lesen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 28. Februar 2019))
25 Bilder

Die Kinder bringen am Umzug Stimmung in die Stadt Zug

Von Zirkussen und Hinkelsteinen

Wie immer hörte man zuerst den Klang der zahlreichen Guggen durch die Stadt hallen, die den Umzug der Schüler mit ihrer Musik begleiteten. Dann ging das bunte Treiben los und die Schulklassen präsentierten ihre originellen Kostüme. So zog beispielsweise ein ganzer Zirkus, samt Elefanten, Tigern, den ­dazugehörigen Dompteuren, Clowns und natürlich dem Zirkusdirektor, Richtung Bundesplatz. Ebenfalls stattete Neptun, mit seinen Untertanen aus der Unterwasserwelt, der Stadt Zug einen Besuch ab und unter dem Motto «Move» wurden Gewichte gestemmt, Fussball gespielt oder Rennen mit Kinderwägen, Gokarts und Rollstühlen abgehalten. Unter dem Motto «Was luegsch so Comic?» folgte dann eine ganze Horde kleiner Comiczeichner und wo die Zeichner sind, können natürlich auch die Comicfiguren nicht all zu weit sein. So statteten auch die Schlümpfe und Asterix und Obelix dem Fasnachtsumzug einen Besuch ab.

Die Stadt wird bunt eingefärbt

Als alle Schüler am Bundesplatz angekommen waren, folgte das nächste Highlight: die grosse Konfettischlacht. Jeder Fleck grauer Asphalt, der seit der Tagwache noch von Konfetti verschont geblieben war, wurde spätestens jetzt bunt eingefärbt und genau so verhielt es sich mit allen Beteiligten. Man kann also mit Sicherheit sagen: Der Zuger Kinder- und Schülerumzug war bunt und macht Lust auf noch ganz viele tolle Fasnachtserlebnisse in den nächsten Tagen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.