Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Muri: Provisorische Standortlösung für die Verwaltung

Für fünf Jahre ist die Unterkunft eines Teilbereichs der Verwaltung gesichert. Sie zieht in einen zentral gelegenen Neubau in Bahnhofnähe ein, der Ende 2019 bezugsbereit sein wird.
Cornelia Bisch
Auf dem Fremo-Areal wird der Neubau entstehen, in dem ein Teil der Gemeindeverwaltung provisorisch untergebracht wird. (Bild: PD)

Auf dem Fremo-Areal wird der Neubau entstehen, in dem ein Teil der Gemeindeverwaltung provisorisch untergebracht wird. (Bild: PD)

Der Standort des Provisoriums, in welchem ein Teil der Verwaltung bis zur Fertigstellung des neuen Verwaltungsgebäudes untergebracht wird, ist nun bekannt, wie die Gemeinde Muri mitteilt.

«Die Gemeindeabteilungen, welche im Herbst 2019 die Räume im Spital verlassen müssen, sowie die Repol werden ab Ende 2019 übergangsweise in einem Neubau im Fremo-Areal einquartiert», heisst es in der Mitteilung. Es wird mit einer Übergangslösung von zirka fünf Jahren gerechnet.

Der Neubau entsteht in den nächsten Monaten auf dem Fremo-Areal südlich des Getränkemarktes Rio. Das angestrebte Mietverhältnis habe keine Mindestdauer und könne jederzeit gekündigt beziehungsweise verlängert werden, schreibt die Gemeinde. «Es ist uns wichtig, mit der Fremo einen flexiblen Vermieter zu haben, welcher der Gemeinde keine Fesseln anlegt.» Die Nähe zum Bahnhof, die Parkmöglichkeiten und die fortgeschrittene Planung des Gebäudes seien ebenfalls wichtige Standortvorteile. Dass bei dieser Lösung im Vergleich zu anderen Standorten innerhalb der fünf Jahre rund eine halbe Million Franken eingespart werden könne, habe letztlich den Ausschlag gegeben. Der Neubau biete genügend Platz und werde einen ansprechenden Standort darstellen, so die Gemeinde. «Es ist dem Gemeinderat wichtig, dass die Verwaltung für die Bevölkerung gut erreichbar ist.»

Wie geht es mit dem Neubau weiter?

Die Gemeindeversammlung hatte im November 2017 den Baukredit von 6,85 Millionen Franken für den Neubau des Projekts «Widmen» abgelehnt. Die Versammlung unterstützte einen Rückweisungsantrag mit dem Auftrag, das Bauvorhaben «Verwaltungsgebäude» neu zu entwickeln und die notwendigen Kredite dafür zu beantragen.

Wie die Gemeinde mitteilt, hat der Gemeinderat in der Zwischenzeit entschieden, das neue Projekt mit Kohli Partner, Wohlen, zu entwickeln. In der ersten Phase soll der richtige Standort gefunden werden. Dafür wird eine vorbereitende Arbeitsgruppe gebildet, welche die Grundlagen erarbeitet. Eine neu zu schaffende Begleitkommission soll in Workshops den richtigen Standort evaluieren und zum Entscheid unterbreiten.

Weitere Neuigkeiten aus der Ratsstube

Bezüglich der Festsetzung der Abwassergebühren hat sich der Gemeinderat nach Absprache mit Preisüberwacher Stefan Meierhans darauf geeinigt, dass die Einwohnergemeinde Muri die Teilrevision des Abwassergebührenreglements nochmals an der Gemeindeversammlung traktandieren wird, sobald die Investitionskosten für die Abwasserreinigungsanlage (ARA) bekannt sind. Die Traktandierung erfolgt voraussichtlich im Juni 2019.

Wie die Gemeinde weiter mitteilt, werden einige Ressorts angepasst. Neu wird die Friedhofsverwaltung dem Ressort Umwelt, Tiefbau und Verkehr zugeordnet, da der Friedhof auch durch die Abteilung Bau und Planung bewirtschaftet wird. Der Bereich «Vereine/Sport» wird neu dem Ressort Sicherheit, Wirtschaft und Kultur zugeteilt. Das Ressort Bildung, Soziales, Sport heisst künftig Ressort Bildung, Soziales, Gesellschaft, Gesundheit.

Auf der Gemeindeverwaltung Muri treten im Frühjahr 2019 drei leitende Angestellte in den Ruhestand. Es sind dies der Gemeindeschreiber und Geschäftsleiter Erich Probst, der Leiter Bau und Planung Heinz Fischlin sowie der Leiter Steuern René Amstutz. Der Gemeinderat habe die Nachfolgeplanung dieser wichtigen Positionen bereits in die Wege geleitet, erklärt die Gemeinde. Die Ausschreibungen erfolgen demnächst.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.