RANKING: Zugs Kanti-Schüler schneiden schlecht ab

Im Ranking der Schweizer Kaderschmieden landet das Zuger Gymnasium auf den hinteren Plätzen. Haben Maturanden zu wenig naturwissenschaftliche Kenntnisse?

Drucken
Teilen
Schüler vor dem Gebäude der Kantonsschule Zug. (Bild Patrick Lüthy/Neue ZZ)

Schüler vor dem Gebäude der Kantonsschule Zug. (Bild Patrick Lüthy/Neue ZZ)

Geht es nach einer Studie der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich, lässt die Studierfähigkeit Zuger Kantischüler zu wünschen übrig. Auf einem aktuellen Ranking der Schweizer Kaderschmiede figuriert das Zuger Gymnasium nämlich abgeschlagen auf Platz 44 unter 61 untersuchten Schulen. Fazit der ETH-Studie: Je besser die Schulnoten der Maturanden sind, desto besser ist die Note bei der Basisprüfung.

Der Zuger Bildungsdirektor Patrick Cotti sieht zwar keinen dringenden Handlungsbedarf, kann aber nicht ausschliessen, dass an der Zuger Kantonsschule zu wenig naturwissenschaftliche Ausbildung stattfindet: «Das ist möglich, jedoch nicht so generell zu beantworten.» Ein Zuger Lehrer indes spricht Klartext: Die Zuger Kanti sei zu schöngeistig, die Qualität des naturwissenschaftlichen Unterrichts lasse Wünsche offen.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.