Ratspräsidium geht erstmals an die SVP

Das Zuger Stadtparlament bestimmte bei der ersten Sitzung in der Legislaturperiode 2011/2014 Jürg Messmer (SVP) zu seinem neuen Präsidenten. Stefan Moos (FDP) wird Vizepräsident.

Drucken
Teilen
Das Büro des Grossen Gemeinderates: Stadtschreiber Arthur Cantieni, Astrid Estermann, Stimmenzählerin, Jürg Messmer, Ratspräsident, Stefan Moos, Vizepräsident, und Othmar Keiser, Stimmenzähler. (Bild: PD)

Das Büro des Grossen Gemeinderates: Stadtschreiber Arthur Cantieni, Astrid Estermann, Stimmenzählerin, Jürg Messmer, Ratspräsident, Stefan Moos, Vizepräsident, und Othmar Keiser, Stimmenzähler. (Bild: PD)

Monika Mathers (Alternative Liste) eröffnete am Dienstag als amtsältestes Mitglied die erste Sitzung des neu zusammengesetzten Grossen Gemeinderates in der Legislaturperiode 2011/2014. Auf der Traktandenliste stand als erstes die Wahl des Präsidenten. Diese war unbestritten: Mit 38 von 40 Stimmen hob das Parlament den bisherigen Vizepräsidenten Jürg Messmer (SVP) mit einem sehr guten Resultat auf den Präsidentensessel, wie die Stadt Zug in einer Mitteilung schreibt. Er ist der erste Ratspräsident des Grossen Gemeinderates, der die SVP vertritt. Auch das Vizepräsidium war unbestritten: Stefan Moos (FDP) erhielt 37 von 40 Stimmen.

Wahl Geschäftsprüfungskommission

In die Geschäftsprüfungskommission (GPK) wurden die folgenden Mitglieder gewählt: Philip C. Brunner (SVP), Isabelle Reinhart (CVP), Barbara Stäheli (SP), Barbara Hotz, Roger Hess (beide FDP), Monika Mathers und Stefan Hodel (beide Alternative Liste). Bei der Wahl ins Präsidium wäre es beinahe zu einer Kampfwahl gekommen: Die Alternative Liste schlug Barbara Hotz (FDP) vor, die als Familienfrau mit drei schulpflichtigen Kindern jedoch auf eine Wahl verzichtete. So wurde Philip C. Brunner (SVP) auf Antrag seiner Partei zum Präsidenten der GPK gewählt.

Wahl Bau- und Planungskommission

In die Bau- und Planungskommission (BPK) wurden die folgenden Mitglieder gewählt: Manfred Pircher und Willi Vollenweider (beide SVP), Urs Bertschi (SP), Franz Weiss und Richard Rüegg (beide CVP), Susanne Giger, Ignaz Voser und Urs E. Meier (Alternative Fraktion / CSP), Stefan Moos, Adrian Moos und Sandra Barmettler (alle FDP). Für die Wahl ins Präsidium kam es zu einer Kampfwahl zwischen Urs E. Meier (Alternative Liste) und Urs Bertschi (SP). Der SP-Mann entschied die Wahl mit 24 Stimmen für sich; Urs E. Meier erhielt 15 Stimmen.

Gelöbnis und Vereidigung

Darauf folgt die Gelöbnisabnahme im Kantonsratssaal. Anschliessend zogen die Politikerinnen und Politiker unter dem Trommelwirbel der Tambourengruppe Wirbelwind Steinhausen und dem Stadtweibel über den Landsgemeindeplatz, Fischmarkt, Zytturm zur St.-Oswalds-Kirche. Dort wurden die Räte im Beisein der beiden Geistlichen Dekan Alfredo Sacchi und Pfarrer Andreas Haas vereidigt, und Ratspräsident Jürg Messmer sprach zu den Anwesenden.

pd/bep