Raubüberfall Rotkreuz: 5000 Franken Belohnung

Die Polizei tappt im Dunkeln: Von den Tätern, die am 20. Januar eine Coop-Tankstelle überfallen haben, fehlt noch immer jede Spur. Die Polizei hat nun für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen, eine Belohnung ausgesetzt.

Drucken
Teilen
Einer der Täter trug die Rückennummer 10 auf seinem Pullover. (Bild: Zuger Polizei)

Einer der Täter trug die Rückennummer 10 auf seinem Pullover. (Bild: Zuger Polizei)

Seit dem Fahndungsaufruf sind mehrere Hinweise der Bevölkerung eingegangen, denen die Ermittler der Kriminalpolizei nachgehen. Jetzt hat die Zuger Polizei nach eigenen Angaben eine Belohnung in der Höhe von 5000 Franken für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen, ausgesetzt.

Der Überfall fand am 20. Januar, kurz nach 23.15 Uhr, in einer Coop-Tankstelle in Rotkreuz statt. Dabei gelangten mehrere maskierte Personen mit dem Auto nicht über die ordentliche Zufahrt, sondern von der Hauptstrasse auf das Trottoir und anschliessend über die erhöhte Wiese auf der Rückseite zum Gebäude. Sie verliessen das Gebäude auf demselben Weg wieder.

Die Zuger Polizei (041 728 41 41) sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, denen am besagten Abend ein verdächtiges Fahrzeug – es handelt sich um eine grosse, dunkle Limousine (vermutlich einen BMW) – aufgefallen ist.

pd/chg

Fahndungsaufruf

Von den mutmasslich vier Tätern sind zwei Signalemente bekannt:

Täter 1: männlich, ca. 25-35 Jahre, 175-180 cm gross, mittlere Statur, schwarz maskiert, schwarze Jacke, Jeanshosen, gräuliche Turnschuhe mit einem waagrechten roten Streifen, schwarze Handschuhe, sprach Schweizerdeutsch mit leichtem ausländischem Akzent.

Täter 2: männlich, grösser als Täter-1, schlank, schwarz maskiert, dunkle (dunkelblau oder schwarz) Kapuzenjacke oder -Shirt mit grosser, heller (weiss oder gelb) Rückenaufschrift (unbekannter Schriftzug und darunter gross die Nummer 10), dunkle Hosen, dunkle Schuhe, dunkle Handschuhe, sprach Hochdeutsch.