REFORMIERTE KIRCHE ZUG: Stimmrecht für Diakone gibt zu reden

Sollen Diakone der Reformierten Kirche Zug das Stimmrecht erhalten, auch wenn sie nicht im Kanton wohnen? Darüber ist ein Streit ausgebrochen.

Drucken
Teilen
Die reformierte Kirche Zug. (Bild Christof Borner-Keller)

Die reformierte Kirche Zug. (Bild Christof Borner-Keller)

Im vergangenen Jahr haben die Stimmberechtigten der Reformierten Kirche Kanton Zug eine Änderung der Gemeindeordnung angenommen: Demnach sollen Sozialdiakonische Mitarbeiter in Zukunft ebenfalls das Stimmrecht in der Bezirkskirchenpflege erhalten.

Noch konnte die Neuregelung nicht umgesetzt werden, denn die Regierung hat diese Änderung nicht genehmigt. Weil sie sowohl der Kantonsverfassung als auch dem kantonalen Gemeindegesetz widerspreche, argumentiert die Exekutive. Gegen diesen Entscheid hat die Reformierte Kirche beim Verwaltungsgericht Beschwerde eingereicht.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.