Regatta von Zug nach Luzern

Am 6. Oktober findet zum dritten Mal die «Red Bull XRow» – eine Wasser-Land-Regatta – statt. Es ist gleichzeitig das letzte Rennen des Sempachers André Vonarburg.

Merken
Drucken
Teilen
Durch die Hohle Gasse in Küssnacht: Ruderer mit ihrem 100 Kilogramm schweren Boot. (Bild: PD)

Durch die Hohle Gasse in Küssnacht: Ruderer mit ihrem 100 Kilogramm schweren Boot. (Bild: PD)

Nach dem Start in Zug rudern die Teams in Achterbooten bis Immensee, wo sie auswassern. Von dort bis Küssnacht gehts zu Fuss unter der Last des rund 100 kg schweren Ruderboots. Von Küssnacht aus setzen die Teams das Rennen wieder auf dem Wasser des Vierwaldstättersees bis in Nähe Meggenhorn fort. Nach einem zweiten kurzen Lauf rudern die Teams bis zum Ziel bei der Jesuitenkirche in Luzern.

Am Start stehen unter anderem Schweizer Profis: Die Viererteams um Mario Gyr und André Vonarburg werden sich in einem Boot ergänzen. «Wir sind Ruderer und lieben Grenzerfahrungen – und das sogar mehrmals», erklärt Mario Gyr, der schon bei den letzten beiden Austragungen am Start war. Für den Sempacher André Vonarburg ist es gleichzeitig das Abschiedsrennen: Er beendet seine lange und erfolgreiche Karriere.

Konkurrenz erhalten die Schweizer aus dem Ausland: Boote aus England, Deutschland, Ungarn, Holland, Norwegen, Polen und den USA sind ebenfalls am Start.

pd/rem

Hinweis:
Das Rennen beginnt um 14.15 Uhr in Zug. Einwassern in Küssnacht ist um 15.15 Uhr. Zielankunft in Luzern um 16.05 Uhr. Mehr Infos auf

André Vonarburg (links) und Mario Gyr. (Bild: PD)

André Vonarburg (links) und Mario Gyr. (Bild: PD)