Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Regierung schont die Privatschulen im Kanton

Finanzen 2019Die Regierung verzichtet aufgrund der veränderten finanziellen Ausgangslage im Projekt «Finanzen 2019» auf verschiedene in einem früheren Projektstadium diskutierte Massnahmen. Dies in den Bereichen Bildung, Soziales und Steuern.

Bildung: Verzichtet wird auf die Reduktion der Altersentlastung bei kantonalen Lehrpersonen (- 210 000 Franken), verzichtet wird auch auf die Streichung der Beiträge an Privatschulen im Kanton Zug (- 1,425 Millionen Franken) und die Abschaffung des Bildungsrates (- 27 500 Franken. Soziales: Nicht umgesetzt wird die Senkung der Familienzulagensätze bei Nichterwerbstätigen (- 370 000 Franken). Steuern: Nicht angepasst wird der Einkommensteuertarif für natürliche Personen (Gutverdienende, - 18 Millionen Franken). Ebenso werden die Mehrerträge der Gemeinden aus «Finanzen 2019» nicht abgeschöpft (-3,493 Millionen Franken). Verzichtet wird auf die Anpassung des Gewässergebührentarifs (- 50 000 Franken). Erhöht wird die Mindeststeuer für juristische Personen von 1,7 auf 5,1 Prozent Sockelsteuersatz. Das wird 3,35 Millionen Franken in die Kasse spülen. (haz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.