REGIERUNGSRAT: Der Kanton Zug investiert in die Luga

Bei seinem Auftritt als Gastkanton an der Zentralschweizer Erlebnismesse Luga im Herbst in Luzern will sich der Kanton Zug nicht lumpen lassen.

Drucken
Teilen
Luftaufnahme des Luga-Geländes. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Luftaufnahme des Luga-Geländes. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Regierung will sich unter dem Arbeitstitel «Interaktive Reise durch den Kanton Zug» mit einem Pilotprojekt präsentieren. So sollen die Besucher der Messe in einer Landschaft von Panoramabildern stehen, die sie selber aktivieren und gestalten können. Damit werden sie selber Teil der Ausstellung, zeigt sich die Regierung überzeugt.

Ergänzt wird der Auftritt des Kantons durch verschiedene Auftritte auf einer Zuger Bühne in der neuen Messehalle und Aktionen aus der Landwirtschaft des Kantons. Die Projektorganisation obliegt Marco Schneider, der bereits mehrere grosse Projekte mit Präsentationen des Kantons Zug in anderen Regionen betreut hat.

500'000 Franken aus einem Fonds
Der Regierungsrat finanziert den Zuger Auftritt mit 500'000 Franken aus dem Fonds für wohltätige, gemeinnützige und kulturelle Zwecke (Lotteriefonds). Wie der Rat mitteilt, soll der Auftritt zusätzlich durch Sponsorbeiträge aus der Region mitfinanziert werden. Der Ausstellungsteil könne zwei Jahre später auch für den Zuger Auftritt an der St. Galler Messe Olma wiederverwendet werden, womit dannzumal tiefere Kosten anfallen werden. Der Kanton Zug will sich deshalb beim Kanton Glarus dafür einsetzen, dass die Ausstellung, ergänzt mit Glarner Inhalten, auch in St. Gallen gezeigt werden kann.

red