Reifen durchgedreht – Führerausweis weg

Mitten in Zug hat ein Junglenker gleich mehrmals aufs Gaspedal gedrückt und damit die Reifen seines BMW zum Qualmen gebracht. Die Polizei fand keinen Gefallen an den gefährlichen Fahrmanövern des Serben und nimmt ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Drucken
Teilen

Diesen Pfingstausflug hat sich der 20-jährige Serbe wohl anders vorgestellt: Kurz vor 16.45 Uhr bog der Junglenker in die Gubelstrasse in Zug ein, dabei beschleunigte er sein Auto derart, dass die Reifen durchdrehten und Rauch aus den Radkästen aufstieg. Nur wenige Meter weiter wiederholte er das Manöver bei der Durchfahrt durch den Kreisel an der Dammstrasse. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Dienstag mitteilten, realisierte der Autolenker dabei offensichtlich nicht, dass direkt hinter ihm ein ziviles Auto der Zuger Polizei unterwegs war.

Der Junglenker musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben und sich und seinen BMW 3-er Coupé durch einen Kollegen nach Hause fahren lassen. Die zahlreich auf dem Trottoir flanierenden Fussgänger kamen laut Polizeiangaben durch das gefährliche Fahrmanöver glücklicherweise nicht zu Schaden.

pd/zim