Rekordjahr für Zuger Rohstofffirma Werco Trade AG

Das Unternehmen gehört mit einem Umsatz von rund 2,9 Milliarden Dollar im Jahr 2019 erneut zu den Top-100-Unternehmen der Schweiz.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Die Werco Trade AG handelt auch mit Konzentrat für die Aufbereitung von Kupfer.

Die Werco Trade AG handelt auch mit Konzentrat für die Aufbereitung von Kupfer.

Bild: Coralie Wenger

Die Werco Trade AG mit Hauptsitz in Zug weist für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 2,9 Milliarden Dollar aus (Vorjahr: 2,3 Milliarden) und bestätigt mit diesem Höchstwert «den Erfolgskurs der vergangenen Jahre», teilt das Unternehmen mit.

Eine Bestmarke wurde auch bei den gehandelten Waren erreicht: Erstmals wurden über 1,3 Millionen metrische Tonnen Rohstoffe umgesetzt (2018: 1 Million). «Der Anstieg der gehandelten Güter agierte ganz klar als Treiber für den erfreulichen Umsatz-Zuwachs», bilanziert der CEO Marco Wermelinger in besagter Mitteilung. Insbesondere im Handel mit Kupfer-Konzentraten konnte die Werco Trade AG ihre Position ausbauen. Daneben habe sich die Firma weiter diversifiziert und sich neben Hauptpartner China in neuen Märkten wie Indien, Südostasien und Russland etabliert.

Gemessen am Umsatz befindet sich die Werco Trade AG damit bereits zum dritten Mal unter den erfolgreichsten 100 Unternehmen der Schweiz. «Wir beschäftigen an unserem Hauptsitz in Zug ein für unsere Branche sehr kompaktes Team von 20 Mitarbeitenden, womit unsere Zugehörigkeit zu diesem illustren Kreis eine wirklich ausserordentliche Leistung ist», erläutert Marco Wermelinger. Das Ebit (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) beläuft sich im Berichtsjahr auf 23,9 Millionen Dollar gegenüber 24,8 Millionen Dollar im Jahr 2018.

Optimismus trotz der Coronakrise

Die Werco Trade AG blickt trotz der Coronakrise optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr 2020 und erwartet für das 1. Quartal ein positives Ergebnis. «Unsere über die letzten Jahre erfolgreich implementierten Strukturen ermöglichen es uns bis anhin, trotz der schwierigen Lage erfolgreich zu wirtschaften. Mit China verfügen wir über einen Hauptabnehmer, welcher zum jetzigen Zeitpunkt seine Produktionskapazität fast vollständig wiederhergestellt hat», erklärt Marco Wermelinger in der Medienmitteilung weiter.

Entscheidend für den Verlauf des Gesamtjahrs sei für die Werco Trade AG aber die Lage in Südamerika – insbesondere in Chile, dem weltgrössten Kupferproduzenten. «Sollten die dortigen Regierungen den Lockdown weiter verschärfen und somit die Produktion der Kupferminen reduzieren oder gar stoppen, kann dies zu einem Engpass des Rohmaterials führen, dessen Folgen für uns gegenwärtig nicht absehbar sind», so Wermelinger.

Förderin des Schweizer Skisports

Auch im Jahr 2020 führt die Werco Trade AG ihr Engagement für den Schweizer Skisport weiter. Sie unterstützt die Geschwister Carole und Semyel Bissig als Hauptsponsorin sowie Mauro und Gino Caviezel als Partnerin. Der CEO betont:

«Gerade in diesen für uns alle herausfordernden Zeiten ist es uns wichtig, ein Zeichen zu setzen. Die Athleten, die wir bis jetzt unterstützt haben, können auch weiterhin auf unseren Support zählen. Wir hoffen dadurch, dass sich die Ski-Cracks dadurch optimal auf die Vorbereitung der kommenden Saison konzentrieren können.»
Mehr zum Thema